v.l. Jochen Busse, René Heinersdorf und Hugo Egon Balder (Foto: THEATER AN DER KÖ)
Anzeige

Düsseldorf. Das Novemberprogramm im THEATER AN DER KÖ

Allgemeiner Hinweis: Da zur Zeit niemand sagen kann, unter welchen Bedingungen das möglich ist, bitten wir Sie, sich kurzfristig auf der Homepage zur Lage zu informieren.


 

13. Oktober bis 14. November 2021
im November: 2. bis 14. November 2021
täglich, 20 Uhr, Sonn- und Feiertag 18 Uhr

Zusatzvorstellung:
Samstag, 13.11.21, 17 und 20 Uhr
Sonntag, 14.11.21 nur 11.30 Uhr

außer: Montag, 1. und 8. November 2021

 

DIE KEHRSEITE DER MEDAILLE

Komödie von Florian Zeller
Regie: Pascal Breuer

mit

Nicola Tiggeler, Timothy Peach, Martin Armknecht, DOMINIQUE SIASSIA

Isabelle und Daniel sind seit langem verheiratet. Als ihr alter Freud Patrick seine neue Flamme zum Abendessen mitbringt, ist das Ehepaar eher skeptisch. Emma ist zwar sehr attraktiv, aber ist sie auch die Richtige für Patrick? Man bewahrt die Contenance, bleibt höflich und macht gute Miene zum bösen Spiel. Man sagt das Eine und meint doch ganz was anderes …

Und hier greift der Autor zu einem virtuosen Clou: Das Publikum hört die höfliche Konversation UND die heimlichen, nicht immer sehr freundlichen Gedanken, die die Freunde normalerweise voreinander verbergen. Und plötzlich gewinnt das Geschehen eine Dynamik und Tiefgründigkeit, die nur von der Schadenfreude an der Scheinheiligkeit der Protagonisten übertroffen wird.

Eine rundherum gelungene Komödie mit französischem Esprit vom Autor des Erfolgsstückes „Die Wahrheit“.


 

16. bis 20. November 2021
täglich, 20 Uhr

KOMPLEXE VÄTER

Komödie von René Heinersdorf
Regie: René Heinersdorff

mit

JOCHEN BUSSE, HUGO EGON BALDER, RENÉ HEINERSDORF, ALEXANDRA VON SCHWERIN, KATARINA SCHMIDT

Drei nicht mehr ganz so junge Männer versuchen auf unterschiedlichste Weise nachzuholen, was sie bei der Tochter versäumt haben. Dass sie sich dabei durch eine Verkettung unglücklicher Umstände gegenseitig in die Quere kommen, macht es ihnen schwer, ihre Ziele zu erreichen. Die Sehnsucht, begangene Lebensfehler zu korrigieren, die Hoffnung, die Zeit aufhalten zu können, der Wunsch, Erlebtes nochmal zu leben, führen zu massiven Verwechslungen und Missverständnissen, die aufeinanderprallen. Geht es wirklich um die Tochter? Oder auch um die Erkenntnis, dass die Zeit nicht alle Wunden heilt. Nur zwei starke Frauen sind in der Lage, aus den drei Männern keine Väter mit Komplexen werden zu lassen.

Eine Komödie über die Eitelkeit zu später Väter. Und über die Liebe.

René Heinersdorff hat seinen Freunden Jochen Busse und Hugo Egon Balder die Rollen der alt gewordenen Väter auf den Leib geschneidert. Die beiden lassen Heinersdorffs Pointen funkeln und erweisen sich einmal mehr als Meister des genauen Timings.


 

Gastspiel

Sonntag, 21. November 21, 18 Uhr

Margie Kinsky & Bill Mockridge
Hurra, wir lieben noch!

Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken.

Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“

Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf.

Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“

„Hurra, wir lieben noch!“, der erste gemeinsame Kabarettabend von Margie Kinsky und Bill Mockridge.


 

24. November 2021 bis 9. Januar 2022

im November: 24. bis 30. November 2021
täglich, 20 Uhr, Sonn- und Feiertag 18 Uhr

außer: Montag, 29. November 2021

ALLE UNTER EINER TANNE

Komödie von Lo Malinke
Regie: Urs Schleiff

mit Rüdiger Joswig, Claudia Wenzel, Daniela Wutte, Armin Riahi, Frank Habatsch, Johanna Paliatsou, Monika Reithofer, Urs Schleiff

Robert und Elli sind seit drei Jahren geschieden, aber ihren erwachsenen Kindern haben sie es noch nicht gebeichtet. So zieht Robert an jedem Weihnachtsfest wieder bei Elli ein und inszeniert sich mit seiner Ex-Frau vor der Familie als glückliches Paar. Doch dieses Jahr bringt die Hartnäckigkeit Ihrer neuen Partner Chrissie und Micha den Plan ins Wanken. Die einen kommen zu früh. Die anderen gehen zu spät. Und wieder andere kommen, obwohl sie nicht eingeladen sind. Und auch Ihre Kinder haben so einige Überraschungen im Gepäck.  Doch so schnell geben Robert und Elli nicht auf.

Kurz: Weihnachten wird zu einem ebenso stürmischen wie unvergesslichen Event der Enthüllungen. Die Emotionen schlagen Funken, bis der Christbaum in Flammen steht. Schöne Bescherung!


 

Kassenzeiten: Montag – Samstag: 10 – 20 Uhr, Sonntag: 13 – 18 Uhr, Feiertag:13 – 18 Uhr, Tel: 0211/322 333

Internet: www.theateranderkoe.de

Beitrag drucken
Anzeigen