Freuen sich über einen Satz neuer Snooker-Bälle (v.l.n.r.): Harald Dirx (2. Vorsitzender), Berthold Müller (Kassierer) und Karl Martin Wagner, der erste Vorsitzende des Moerser Snookerclubs (Foto: Heike Cervellera)
Anzeige

Moers. Wie gerufen: Extra-Spenden der Sparkasse

Passend zum zehnjährigen Bestehen gewann der Moerser Snookerclub jetzt eine der Sonderspenden der Sparkasse am Niederrhein. „Die 250 Euro kommen wie gerufen, dafür können wir einen neuen Satz Bälle kaufen“, sagt Karl Martin Wagner, der 1. Vorsitzende des 2011 gegründeten Snookerclubs. Bei der Verlosung am Bettenkamper Meer hatten außerdem der Spielverein Schwafheim 1932 und der Förderverein Kindergarten Erlenweg in Vennikel Glück, auch sie können sich über 250 Euro extra freuen.

Die aktuell rund 30 Mitglieder des Snookerclubs können an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr spielen. „Jedes Mitglied hat einen Schlüssel zu unseren Räumen an der Franz-Haniel-Straße 26“, sagt der Vorsitzende. Dort stehen fünf große Snookertische, an denen die Mannschaften des Vereins für Turniere trainieren. Der Club spielt in der höchsten NRW-Liga und steht dort momentan an Platz drei. Bislang verfügte der Verein über je einen Ballsatz pro Tisch, nun kommt einer dazu. Karl Martin Wagner: „Das ist gut, denn die Bälle müssen nach jedem Spiel und Training gereinigt und poliert werden.

Stefanie Nowack, die Vorsitzende des Kita-Fördervereins Erlenweg weiß ebenfalls schon, was mit den 250 Euro passieren wird: „Die Spende investieren wir in ein Spielhaus, das unsere aktuell 45 Kinder sich für das Außengelände wünschen.“ Und auch Holger Kleinekort, der Vorsitzende des SV Schwafheim, musste nicht lange überlegen: „Gemeinsam mit den anderen Schwafheimer Vereinen und der Enni wollen wir eine Boule-Bahn im benachbarten Bürgerpark anlegen. Dafür nehmen wir die 250 Euro der Sparkasse.“

Beitrag drucken
Anzeigen