( © )
Anzeige

Willich/Mülheim an der Ruhr/Krefeld. „Das hat sich die Mannschaft hart erarbeitet und wir sind glücklich über den ersten Saisonsieg“, freute sich Tim Schürmanns von den Schiefbahn Riders nach dem 6:7 (0:0/6:0/0:0/0:7) auf des Gegners Platz bei den Mülheim Shamrocks bei herrlichem Wetter und vor einem ansprechend großen Publikum. Was den Linespieler und zugleich 1. Vorsitzenden des Niederrhein-Clubs insbesondere gefiel, war die Moral seines Teams. „Wir haben in dieser Corona-Saison einen sehr kleinen Kader und zudem mit vielen Verletzungen zu kämpfen, daher ist der Sieg umso schöner, zumal niemand mehr nach der 6:16 Heimspielniederlage im Hinspiel noch mit uns gerechnet hat“, sagt Schürmanns.

Auffällig war, dass beide Teams den gegnerischen Angriffsreihen kaum Möglichkeiten zur Entfaltung gaben. Auf beiden Offense-Seiten war die Fehlerquote recht hoch und zudem verrichteten die entgegenstehenden Verteidigungen sehr gute Arbeit. Nach einem punktelosen ersten Viertel, konnten aber die Shamrocks die ersten Punkte machen. Runningback Kenan Hodzic wuchtete mit einem kräftigen Lauf das Lederei in die Riders-Endzone zur umjubelten 6:0 Führung. Der Point-after-Touchdown (PAT) misslang den Shamrocks jedoch, aber es reichte zur Pausenführung. Das dritte Viertel sah dann keine Punkte und auch das vierte Quarter schien ohne Punkte zu bleiben. Als keiner mehr damit rechnete, schafften die Riders dann kurz vor Schluss den Ausgleich, mit dem erfolgreichen PAT 7 Punkte und damit den glücklichen Sieg im Ruhrgebiet.

Am kommenden Samstag spielen die Riders nun ihr letztes Saisonspiel an der heimischen Siedlerallee und es wird ein echtes Lokalderby gegen die Krefeld Ravens. Für die Ravens ist das Spiel von großer Bedeutung, wollen sie doch verlustpunktfrei durch die Saison kommen und endgültig die Meisterschaft feiern. Die Krefelder stehen an der Tabellenspitze der Verbandsliga West und wollen unbedingt in die Oberliga West aufsteigen. Die Footballer aus der Seidenstadt besitzen trotz Corona-Krise einen qualitativ sehr guten Kader und werden wahrscheinlich von sehr vielen Fans begleitet werden. „Wir freuen uns auf das Spiel, auch wenn es für uns wieder eine schwierige Nummer wird. Aber es wird ein toller Nachmittag und für uns ein schöner Saisonausklang vor den Schiefbahner und Krefelder Fans “, meint Christian Kochhan, der als stellvertretender Vorsitzender ebenso wie Tim Schürmanns Spieler der Riders ist.

Das nächste Spiel: Sonntag, 09.10.2021
Kick Off: 15 Uhr
Ort: Schiefbahn, Siedlerallee
Gegner: Krefeld Ravens

Beitrag drucken
Anzeigen