Das Blindenleitsystem besteht aus im Boden verlegten Platten mit Noppen und Rillen mit verschiedenen Funktionen: Sie leiten, warnen und stoppen und sind etwa auf Bahnsteigen oder an Fußgängerüberwegen zu finden (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin)
Anzeige

Düsseldorf. Am 15. Oktober wird auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam gemacht

Am internationalen Tag des weißen Stocks am Freitag, 15. Oktober, wird auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam gemacht – dazu gehört auch die Aufklärung über die Funktion von Blindenleitsystemen.

Das Blindenleitsystem besteht aus im Boden verlegten Platten mit Noppen und Rillen mit verschiedenen Funktionen: Sie leiten, warnen und stoppen und sind beispielsweise auf Bahnsteigen oder an Fußgängerüberwegen zu finden. Wer dieses Leitsystem blockiert, zwingt blinde und sehbehinderte Menschen zu Umwegen, die gefährlich werden können.

Mit der Kampagne “Streifenfrei” hat das Amt für Soziales schon in der Vergangenheit über die Bedeutung der Blindenleitsysteme aufgeklärt und für dieses Thema sensibilisiert. Um auch Kinder und Jugendliche an das Thema heranzuführen, wurde ein Parcours mit Rillen- und Noppenplatten produziert. Dieser wurde das erste Mal im Sommer beim Olympic Adventure Camp präsentiert: Über 1.000 Kinder und Jugendliche durchliefen den Parcours und konnten sich ein Bild über das Leben und die tagtäglichen Herausforderungen eines Menschen mit Sehbehinderung machen. Der Blindenparcours kann künftig von Kitas und Schulen ausgeliehen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen