Der verunfallte Sportwagen blieb auf dem Fahrzeugdach liegen, beide Insassen wurden verletzt (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 40 im Bereich der Anschlussstelle Mülheim-Winkhausen alarmiert. Dort war es aus unbekannten Gründen zu einem Alleiunfall eines in Richtung Duisburg fahrenden Sportwagens gekommen, in dessen Folge sich das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug überschlug und auf dem Dach am rechten Fahrbahnrand zum Liegen kam.

Die beiden mittelschwerverletzten Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug noch vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig verlassen. Nach rettungsdienstlicher Erstversorgung vor Ort wurde sie den Mülheimer Kliniken zugeführt. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle weiterhin abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt.

Für die Dauer des Rettungseinsatzes, der anschließenden Aufräumarbeiten sowie der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde ein Fahrstreifen der A40 gesperrt. Neben dem Rettungsdienst war der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr mit Kräften beider Feuerwachen aus Broich und Heißen vor Ort tätig. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen