Symbolfoto der Polizei NRW
Anzeige

Düsseldorf. Düsseltal: Verdacht eines vollendeten Tötungsdelikts – Mordkommission eingerichtet – Ermittlungen dauern an

Wegen eines vollendeten Tötungsdelikts in der vergangenen Nacht ermitteln die Staatsanwaltschaft und die Polizei Düsseldorf auf Hochtouren. Noch in der Nacht wurde eine Mordkommission eingerichtet. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 38-jährige Frau. Ihr 39-jähriger ehemaliger Lebensgefährte wurde am Tatort widerstandslos festgenommen. In der Nacht waren Spezialisten der Kriminalpolizei zur Spurensicherung am Tatort.

Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr über eine schwer verletzte Frau in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Düsseltal informiert. Als Polizei und Rettungsdienst eintrafen, fanden sie die 38-Jährige mit schwersten Stichverletzungen in der Wohnung vor. Notärzte kümmerten sich um das Opfer. Der ehemalige Lebensgefährte konnte von den Polizeikräften widerstandslos festgenommen werden. Trotz aller Bemühungen des Notarztes erlag die Frau kurze Zeit später am Tatort ihren Verletzungen. Der Tatverdächtige wurde in das Polizeipräsidium transportiert. Der 39-Jährige Armenier soll heute wegen des Verdachts des Totschlags dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen