Anzeige

Bochum. Im Rahmen der Feierlichkeiten nach dem Aufstieg des VfL am 23. Mai 2021 auf der Castroper Straße in Bochum kam es zu massiven Ausschreitungen in der Fanszene. Die Kriminalpolizei sucht mit einem Foto nach mehreren Tatverdächtigen.

Aus der Menger heraus wurden pyrotechnische Gegenstände gezündet. Die abgebildeten Personen werden verdächtigt, in der Menschenmenge pyrotechnische Gegenstände abgebrannt zu haben. Nach Prüfung hat die Staatsanwaltschaft Bochum die Sachverhalte als “schwere Gefährdung durch das Freisetzen von Giften” nach § 330a StGB gewertet und eine Veröffentlichung der Aufnahmen beantragt.

Mit richterlichem Beschluss sind nun Bilder der Tatverdächtigen zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden. Diese finden Sie im landesweiten Fahndungsportal:

Fahndung 1: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-gefaehrliche-koerperverletzung-verstoss-sprengstoffverordnung

Fahndung 2: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-schwere-gefaehrdung-durch-das-freisetzten-von-giften

Fahndung 3: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-schwere-gefaehrdung-durch-das-freisetzten-von-giften-0

Fahndung 4: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-schwere-gefaehrdung-durch-das-freisetzten-von-giften-1

Fahndung 5: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-schwere-gefaehrdung-durch-das-freisetzten-von-giften-2

Fahndung 6: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/bochum-schwere-gefaehrdung-durch-das-freisetzten-von-giften-widerstand-gegen-vollstreckungsbeamte

Hinweis: Sollte einer der oben genannten Links ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.

Das ermittelnde Regionalkommissariat (KK 31) bittet Zeugen, die Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der abgebildeten Personen machen können, sich unter der Telefonnummer 0234 909-8105 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen