Die Rathausfassade erstrahlte in Orange (Foto: privat)
Anzeigen

Gladbeck. Mit gleich zwei Aktionen hat sich die Stadt Gladbeck gestern am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen beteiligt. Um 12 Uhr hisste der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt, eine breite Initiative aus Engagierten, die Fahne „Frei leben ohne Gewalt“ des Vereins Terre des Femmes vor dem Rathaus. Zahlreiche Gladbeckerinnen und Gladbecker nahmen an der Akti-on teil, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen zu setzen.

Am Abend bekannte die Stadt Gladbeck im Wortsinn Farbe: Das alte Rathaus wurde bis in den Abend hinein in Orange beleuchtet. Die Stadt Gladbeck hat sich zum ersten Mal an der Beleuchtungsaktion „Orange Day“ beteiligt. Es handelt sich um eine Lichtinstallation, die vom Landrat der Bürgermeisterin und Bürgermeistern des Kreises und den kommunalen Gleich-stellungsbeauftragten initiiert wurde. Seit einigen Jahren wird damit am Internationalen Tag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen öffentlichkeitswirksam auf das Thema „Partnerschaftsgewalt“ aufmerksam gemacht. Die Farbe Orange steht für Licht und Wärme und symbolisiert eine positive Zukunft und die Hoffnung auf ein gewaltfreies Leben. Mit der Aktion wurde das Thema auch in Gladbeck in die Öffentlichkeit gerückt. Auch das KKEL-Direktorium und die Mitarbeitenden des St. Barbara-Hospitals beteiligt sich an der internationalen Kampagne „Keine Gewalt gegen Frauen – Orange the World“ und wird in der Zeit vom 25. November bis zum 10. Dezember die Krankenhausfassade in der Farbe Orange illuminieren.

Beitrag drucken
Anzeigen