Pia Filler auf dem Weg ins Halbfinale (Foto: EPBF)

Oberhausen. Der letzte Eurotour Stopp dieses Jahres fand in Treviso/Italien statt. Unweit von Venedig versuchten nochmal alle Sportler:innen –auch vom BC Oberhausen– ihr Bestes, um das Jahr erfolgreich auf einen der vorderen Ranglistenplätze abzuschließen. Insgesamt 50 Damen trafen sich am vergangenen Wochenende und spielten um die begehrte Siegertrophäe.

Nachdem ihre männlichen Vereinskollegen Niels Feijen (17. Platz), ihr Ehemann Joshua Filler (33. Platz) und Marc Bijsterbosch (17. Platz) im Herrenwettbewerb bereits mit guten Platzierungen vorgelegt hatten, versuchten sich abschließend die BC Oberhausen-Damen Kim Witzel und Pia Filler im separat ausgetragenen Damenturnier.

Kim Witzel spielte sich über die Verliererrunde unter die letzten 16, musste sich jedoch dort der deutschen Kadersportlerin Tina Vogelmann mit 5:7 geschlagen geben. Ein 9. Platz bei einem europäischen Ranglistenturnier ist ein sehr gutes Ergebnis, spielt Kim doch seit Jahren nur noch sehr selten auf großen Turnieren mit.

Pia Filler schaffte es hingegen sogar bis ins Halbfinale. Erst hier wurde sie von der späteren Turniersiegerin Kamila Khodjaeva (BEL) mit 2:7 gestoppt. Nach dem zweiten Platz in Österreich und den beiden dritten Plätzen in Slowenien und jetzt in Italien schaffte Pia somit den Sprung auf Platz 4 in der Predator Women Eurotour Gesamtrangliste.

In der Dynamic Men Eurotour Rangliste befinden sich die männlichen Kollegen ebenfalls auf den vorderen Plätzen: Joshua Filler (Rang 4), Niels Feijen (Rang 24), Marc Bijsterbosch (Rang 8).

Der BC Oberhausen gratuliert zu der tollen Saison und drückt allen Sportler:innen des BCO weiterhin die Daumen!

Beitrag drucken
Anzeigen