Dank Fördermitteln und viel Teamarbeit ist ein vollkommen modernisiertes Spiel- und Trainingsgelände entstanden: Nelly Schreiner (Betriebsleiterin Sportpark Leverkusen) und Erika Fischer (Geschäftsführerin TuS Quettingen) freuen sich zusammen mit dem und für den Verein (Foto: © Stadt Leverkusen)

Leverkusen. Ein Groß- und ein Kleinspielfeld mit Kunststoffrasen, ein Basketballfeld sowie eine Street-Work-Out-Area: Der Sportplatz am Weidenbusch in Quettingen erhält ein vollkommen neues Aussehen. Die seit Jahren stark sanierungsbedürftige Sportanlage wurde für eine vielfältige Nutzung durch Vereine, Schulen und unterschiedliche Akteure umgebaut.

Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,41 Mio. Euro. Davon erhält die Stadt Leverkusen aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ Fördermittel in Höhe von 1,27 Mio. Euro.

Nachdem die Bauarbeiten im Juni 2021 begannen, werden sie nun nach rund fünf Monaten Bauzeit abgeschlossen.

Im Rahmen der Sanierung wurde ein Groß- und ein Kleinspielfeld, jeweils ausgestattet mit einem Kunstrasen, errichtet. Diese sind zu allen Jahreszeiten und unter unterschiedlichen Witterungsbedingungen nutzbar. Hierbei wurde ein moderner Kunststoffrasen mit sandverfüllter Polschicht eingebaut, bei dem eine hohe Umweltverträglichkeit mit neuester Kunstrasentechnologie kombiniert ist.

Weiterhin soll ein Basketballfeld errichtet werden, bei dem allerdings aufgrund der Witterung der Kunststoffbelag noch nicht eingebracht werden konnte. Dies wird im Frühjahr 2022 bei wärmeren Temperaturen und trockener Witterung nachgeholt. Des Weiteren werden noch eine Street-Work-out-Area und zwei Trampoline aufgestellt.

Darüber hinaus wird die vorhandene Stehstufenanlage ertüchtigt und die Wegeanbindung erneuert. Aufgrund der zu niedrigen Temperaturen konnten die neuen Vegetations- und Rasenflächen sowie die Schotterrasenflächen als Multifunktionsflächen für Stadtteilaktionen ebenfalls noch nicht abschließend hergestellt werden. Auch dies wird im Frühjahr nachgeholt.

Darüber hinaus wurde eine vollständig neue, moderne Trainingsbeleuchtungsanlage mit neuster LED-Technik installiert.

Neben der bisherigen Nutzung durch den Sportverein TuS 05 Quettingen bietet die Sanierung der Sportanlage Quettingen entsprechend vielfältige Möglichkeiten einer Öffnung in den Stadtteil hinein. Der Sportanlage soll als neuer, herkunfts- und altersübergreifender Quartierstreff einen Ankerpunkt hinsichtlich der sozialen Integration bilden.

Beitrag drucken
Anzeigen