Links: Professor Friedrich Becker in seiner Werkstatt (Foto: privat) und rechts: Fotomontage des Becker-Radschlägers am Rhein (Foto und Fotomontage: Michael Berger)

Düsseldorf. Friedrich Becker ist einer der großen Künstler der Stadt. Um sein Erbe zu bewahren, hat der Verein „Professor Friedrich Becker“ eine Spendenaktion rund um eine seiner markantesten Schöpfungen – den Radschläger – ins Leben gerufen. Die Aktion, von der gleichzeitig das Obdachlosenprojekt fiftyfifty profitiert, steht unter der Schirmherrschaft des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Stephan Keller.

Beckers Radschläger auf die Sprünge helfen

Der Düsseldorfer Friedrich Becker hätte großzügig Not gelindert. Davon gab es in diesem Jahr schon reichlich. Allerdings: Friedrich Becker verstarb bereits 1997. Sein Freigeist weht weiter durch das Stadtbild von Düsseldorf. Doch jetzt braucht es dafür Unterstützung. Einer seiner großen Würfe ist sicherlich das markante Design des Düsseldorfer Radschlägers von 1960, der als Türknauf der Kirche Sankt Lambertus dient. Die Stadt nutzt seine Symbolik in verschiedenen Bereichen. Obwohl Becker damit in der Rheinmetropole präsent ist, droht das Werk des Avantgardisten, Künstlers und Erfinders des kinetischen Schmucks in Vergessenheit zu geraten. Dem möchte Heike Kappes, Vorsitzende des Vereins „Professor Friedrich Becker“ entgegenwirken. Die Adoptivtochter der Professoren-Gattin Hilde Becker hat versprochen, das Erbe des Künstlers zu bewahren. Dafür plant sie einen großen Coup, für den sie noch Unterstützer sucht.

Oberbürgermeister Stephan Keller hat die Schirmherrschaft übernommen

Für den 100. Geburtstag von Friedrich Becker im Mai 2022 befasst sich der Verein mit dem Aufbau einer großen Radschläger-Skulptur auf dem Gelände der Hochschule Düsseldorf, der alten Wirkungsstätte von Professor Friedrich Becker. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen und unterstützt es nach Kräften. Aber scheinbar haben die Bürger und Bürgerinnen angesichts der diesjährigen Katastrophen die Kunst und deren Hilfsbedürftigkeit aus den Augen verloren.

Miniradschläger für fiftyfifty

Heike Kappes ist dennoch überzeugt, nächstes Jahr die Installation mit einem Festakt einweihen zu können. Sie ist unermüdlich dabei, das Projekt und Becker einem breiten Publikum bekannt zu machen. So unterstützt sie mit silberfarbenen Mini-Radschläger-Ansteckern das Düsseldorfer Obdachlosenprojekt fiftyfifty. Diese werden von den Straßenverkäufern des Magazins veräußert, um sich nach den harten Pandemie-Zeiten ein kleines Extra zu verdienen. Über 8000 Exemplare sind bereits im Umlauf. Diese Mildtätigkeit wünscht sie sich auch für ihr Vorhaben. Für die endgültige Realisation fehlt dem Verein noch eine fünfstellige Summe. Ein guter Anlass für alle von Düsseldorf Überzeugten, sich mit einer Spende für die lokale Kunst und Kultur zu engagieren und Beckers Andenken zu helfen.

Für nur 35 Euro das künstlerische Erbe Beckers bewahren

Als Idee für die nahenden Weihnachtstage räumt der Verein die Möglichkeit ein, schon ab 35 Euro eine personalisierte Urkunde mit der Spendensumme und einen Mini-Radschläger-Anstecker zu erwerben. Fünf Euro dieser Aktion gehen direkt an fiftyfifty. So ist der Kunst von Friedrich Becker und zugleich der Düsseldorfer Obdachlosenhilfe geholfen.

Spendenkonto: DE22 3005 0110 1005 8982 57

 

InfoKlick: https://prof-friedrich-becker.de/100-jahre-jubilaeum/

 

Beitrag drucken
Anzeigen