Andrew Gallik, Leiter des Versuchszentrum Gartenbau Straelen und Bürgermeister Bernd Kuse im Versuchszentrum Gartenbau (Foto: Stadt Straelen)
Anzeigen

Straelen. Forschung, Beratung und Weiterbildung im Gartenbau sind die zentralen Themen

Das Versuchszentrum für Gartenbau in Straelen steht für intensive Forschungsarbeit an Themen aus dem Bereich der umweltschonenden Anwendung von Dünger, Wasser und Pflanzenschutzmittel. In den Gewächshäusern an der Hans-Tenhaeff-Straße wird intensiv auch im Bereich der Energieeinsparung geforscht, die immer stärker in den Fokus rückt.

Bürgermeister Bernd Kuse und Wirtschaftsförderer Uwe Bons besuchten jetzt das Versuchszentrum, zu dessen Schwerpunkten neben der gartenbaulichen Versuchsarbeit, auch die Beratung und die berufliche Weiterbildung im Gartenbau zählt.  Andrew Gallik, Leiter des Versuchszentrum Gartenbau Straelen, führte durch die Anlagen und erläuterte die beiden Versuchsbereiche Unterglas-Gemüsebau sowie Zierpflanzenbau, die am Standort in Straelen beheimatet sind. Ein zweiter Standort des Versuchszentrums befindet sich in Köln-Auweiler.

Insbesondere im Bereich der gartenbaulichen Versuchsarbeit ist Straelen federführend bei der Landwirtschaftskammer NRW. Eine Vielzahl von Fragestellungen, die für die Branche von Bedeutung sind, werden hier in den Gewächshausanlagen und auf den Containerflächen durchgeführt. Natürlich spielen auch Themen zur Nachhaltigkeit, beispielsweise zur Torfreduzierung eine große Rolle.

Im Mittelpunkt des Besuchs stand ebenso der gemeinsame Austausch über mögliche Projekte und Formen der Zusammenarbeit. Bürgermeister Bernd Kuse zog ein klares Fazit: „Das Agrarbusiness mit dem Schwerpunkt Gartenbau ist der bedeutendste Wirtschaftszweig unserer Stadt. Das Versuchszentrum leistet hier in vielen Bereichen wichtige Arbeit und hilft der Branche bei wichtigen Aufgabenstellungen und Herausforderungen für die Zukunft.”

Im Versuchszentrum wird auf einer Fläche von knapp drei Hektar an der Hans-Tenhaeff-Straße in Straelen gearbeitet. Dort stehen 8.400 Quadratmeter Gewächshausflächen sowie rund 2.500 qm Freilandcontainerfläche für Versuche im Unterglasgemüsebau und im Zierpflanzenbau zur Verfügung. 60 Mitarbeiter sind in Straelen in den Bereichen gartenbauliche Versuchsarbeit, Beratung und berufliche Weiterbildung beschäftigt.

Das Versuchszentrum ist mit einer Vielzahl von Kooperationspartnern aktiv. Hierzu gehören Universitäten, Forschungszentren, Hochschulen auch in den benachbarten Niederlanden. Auch beherbergt der Standort in Straelen die Geschäftsstelle des Vereins Agrobusiness Niederrhein.

Die Einrichtung kann auf eine lange Geschichte in Straelen zurückblicken. Im Jahr 2018 feierte das Versuchszentrum Gartenbau 100-jähriges Jubiläum. Mitbegründer und Initiator im Jahr 1918 war Hans Tenhaeff, der Pionier des Gartenbaus am Niederrhein. Tenhaeff erkannte schon damals, dass ohne eine gute Ausbildung der Gartenbaubranche das Fundament fehlt. Im Laufe der Jahre hat sich die Einrichtung von der Lehranstalt zum Versuchszentrum für Gartenbau gewandelt.

Beitrag drucken
Anzeigen