(Foto: Feuerwehr Schwelm)

Schwelm. Die Feuerwehr Schwelm wurde in der Nacht zum 24.12.2021 um 03:45 Uhr auf die BAB 43 in Fahrtrichtung Münster alarmiert. Gemeldet war dort eine eingeklemmte Person nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Transporter und einem PKW.

Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde die Feuerwehr Schwelm durch die Leitstelle darüber informiert, dass es sich um einen Verkehrsunfall zwischen einem Klein-LKW und einem PKW handeln soll. Der Klein-LKW läge auf der Seite und der Fahrer des Fahrzeugs sei noch nicht ausgestiegen und vermutlich in seinem Fahrzeug eingeschlossen.

Vor Ort fand die Feuerwehr, unter Einsatzleiter Daniel Stolte, ein ca. 100 m langes Trümmerfeld vor, da der LKW Teile seiner Ladung verloren hatte. Beide Fahrer konnten glücklicherweise ihre Fahrzeuge bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbstständig verlassen und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellte den Brandschutz sicher.

Nachdem die Fahrer durch den Notarzt auf Verletzungen untersucht wurden, wurde der Fahrer des Klein-LKW leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des PKW musste nicht in ein ein Krankenhaus transportiert werden. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Schwelm und der Rettungsdienst waren mit neun Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Kräfte des Löschzuges Linderhausen, des Löschzuges Stadt, der hauptamtlichen Wache sowie des Einsatzführungsdienstes. Der Einsatz konnte gegen 05:10 Uhr beendet werden. Während des Einsatzes besetzten weitere Einsatzkräfte die Hauptwache in der August-Bendler-Straße. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen