Einsatzfahrzeuge stehen an der Ziegelstraße. Eine Brandmeldeanlage löste ohne erkennbaren Grund aus (Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)

Heiligenhaus. An Silvester und Neujahr rückte die Feuerwehr Heiligenhaus zu insgesamt zwei Einsätzen aus. Beide Einsätze wurden schnell und ohne größere Maßnahmen abgearbeitet.

Im Zeitraum vom 31.12.2021, 0:00 Uhr und dem 01.01.2022, 12:00 Uhr, rückte die Feuerwehr Heiligenhaus zu insgesamt zwei Einsätzen aus. Am 01.01.2022, um 00:36 Uhr wurden die ehrenamtlichen Kräfte auf die Werkerhofstraße gerufen. Auf der Straße brannten Papierreste, nebst abgebrannten Feuerwerkskörpern. Wenige Liter Wasser reichten aus, um die glimmenden Reste abzulöschen.

Zwei Einsätze wurden schnell abgearbeitet

Am Neujahrsmorgen um 06:21 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle in Mettmann die Feuerwehr Heiligenhaus erneut. Die automatische Brandmeldeanlage eines Gewerbebetriebs auf der Ziegelstraße löste aus. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich, konnten jedoch keinen Grund für die Auslösung feststellen. Nach rund einer Stunde, rückten die Frauen und Männer wieder ein.

Einsatzbereitschaft “von zu Hause aus”

Wie auch im letzten Jahr verbrachten, die Einsatzkräfte die Silvesternacht nicht an der Feuer- und Rettungswache. Auf Grund der Pandemiemaßnahmen feierten die Frauen und Männer zu Hause und rückten von da zum Einsatz aus. Im Einsatz waren insgesamt rund 20 Einsatzkräfte von der Feuerwehr Heiligenhaus und dem Rettungsdienst der Städte Ratingen/Heiligenhaus. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen