(Foto: Jens Herkströter)

Hattingen. Die Meldung über eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude an der Bredenscheider Straße hat heute Morgen für einen Großeinsatz der Hattinger Feuerwehr und eine vorübergehende Sperrung der Straße gesorgt.

Um 8.36 Uhr ging die Meldung über eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude an der Bredenscheider Straße ein. Laut Anruferin sollte es sich um ein Hochhaus handeln und der Rauch aus einem Fenster in der obersten Etage kommen.

Vor Ort erkundeten die Einsatzkräfte zunächst das Gebäude mit der gemeldeten Hausnummer. Hierbei handelte es sich jedoch nicht um ein Hochhaus. Parallel wurde das Umfeld erkundet. Aus dem Wohnheim des Krankenhauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite war weißer Qualm von der Heizungsanlage erkennbar. Nach Rücksprache mit einem zuständigen Krankenhausmitarbeiter laufe die Anlage im Normalbetrieb. Anzeichen für ein Schadenereignis gab es weder an der gemeldeten Adresse noch an dem Wohnheim.

Somit konnte der Einsatz nach 20 Minuten wieder beendet werden.

Alarmiert waren die hauptamtlichen Kräfte, die Löschzüge Mitte und Oberbredenscheid sowie die Schutzzielergänzungseinheiten Nord und Niederwenigern. Während des Einsatzes war die Bredenscheider Straße in Höhe des Krankenhauses in beide Richtungen gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen