(Foto: privat)

Ennepetal. Am Samstag, den 15.01, war es mal wieder soweit: In ungefähr 80 Ennepetaler Haushalten hieß es endgültig Abschied vom letzten weihnachtlichen Grün nehmen.

Denn die Pfadfinder und Pfadfinderinnen der DPSG Ennepetal konnten trotz Corona endlich wieder ihre alljährliche Tannenbaumaktion stattfinden lassen und die Bäume einsammeln, die die Wohnzimmer noch eine Woche länger schmücken durften.

Von 10 bis 15 Uhr holten sie die vorher angemeldeten Christbäume gegen eine kleine Spende ab und brachten sie zum Hof von Bauer Michel an der B483. Für diese spontane Möglichkeit bedanken sich die Pfadfinder noch einmal ganz herzlich bei Bauer Michel.

Anders als sonst, hatten die Pfadfinder nicht mit Schnee zu kämpfen und freuten sich über das trockene Wetter. Dabei konnten schnell von Oberbauer bis Oelkinghausen über 100 Bäume eingesammelt werden. Auch dieses Jahr ist wieder ein beachtlicher Betrag für die Jugendarbeit der DPSG durch die Spenden eingesammelt worden und während der Aktion wurden die fleißigen Helfer noch mit Süßigkeiten zur Stärkung belohnt.

Die Pfadfinder bedanken sich auch bei den vielen Spendern und den Unternehmen Blume, Brinkmann und Fehlert, welche ihre Fahrzeuge kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Ein ganz besonderer Dank geht an das Unternehmen Alberts aus Ennepetal, da sie nicht nur mit einem Fahrzeug ausgeholfen haben, sondern ein Mitarbeiter der Firma Alberts den ganzen Tag persönlich hinterm Steuer saß und mitgeholfen hat.

Auch im nächsten Jahr ist wieder eine Tannenbaumaktion geplant. Die nächste Aktion der Ennepetaler Pfadfinder ist das Winterzeltlager Anfang Februar.

Beitrag drucken
Anzeigen