Hundebestandsaufnahme bis Ende Juli verlängert: Vom 1. April bis zunächst zum 30. Juni 2022 soll der tatsächliche Hundebestand im Stadtgebiet Borken ermittelt werden. Aus Gründen der Steuergerechtigkeit sollen so möglichst alle in Borken gehaltenen Hunde erfasst werden (Foto: © Stadt Borken)
Anzeigen


Borken. Ermittlung des tatsächlichen Hundebestandes im Stadtgebiet Borken – Hunde online anmelden unter www.borken.de/hundesteuer

Insgesamt 4.020 Hunde (Stand: 4. Februar 2022) sind derzeit im Stadtgebiet Borken gemeldet. “Es ist jedoch davon auszugehen, dass der tatsächlich vorhandene Hundebestand in Borken deutlich höher ist und für eine Vielzahl von Hunden keine Steuern gezahlt werden”, macht Norbert Nießing, Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Borken, deutlich. “Aus Gründen der Steuergerechtigkeit ist es erklärtes Ziel, möglichst alle in Borken gehaltenen Hunde zu erfassen”, fügt er hinzu. Daher soll ab April der tatsächliche Hundebestand im gesamten Stadtgebiet ermittelt werden. In seiner Sitzung vom 5. Oktober 2021 beschloss der Rat der Stadt Borken, die notwendigen Mittel für eine Hundebestandsaufnahme im Haushalt 2022 bereitzustellen.

Die Durchführung der Hundebestandsaufnahme erfolgt in der Zeit vom 1. April bis zum 30. Juni 2022 durch ein privates Unternehmen, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Auftrag der Stadt Borken alle rund 18.400 Haushalte im Stadtgebiet besuchen und durch freiwillige Befragungen der Hausbewohnerinnen und Hausbewohner den Hundebestand pro Haushalt ermitteln.

Der Hundesteuerpflicht unterliegen alle Personen, die sich privat oder geschäftlich einen Hund halten. Hundehalterinnen und Hundehalter aus Borken können ihre Tiere jeder Zeit ganz unkompliziert online anmelden unter https://www.borken.de/hundesteuer. Dort sind auch weitere Informationen rund um das Thema Hundesteuer zu finden.

Hundebestand und Hundesteuer in den letzten Jahren:

Ende 2021 waren 4.032 Hunde im Stadtgebiet Borken gemeldet. Insgesamt wurden so knapp 274.000 Euro Hundesteuer gezahlt. Ende 2020 gab es 3.893 angemeldete Hunde.

Zu entrichten ist die Hundesteuer generell an die Stadt, in welcher die Hundehalterin beziehungsweise der Hundehalter seinen Hauptwohnsitz angemeldet hat.

Beitrag drucken
Anzeigen