v.l.: Die Feuerwehrleute Gregor Przylucki, Christian Thomas, Bürgermeister Markus Püll, Bürgermeisterin Ann-Kathrin Allekotte, Dezernentin Dr. Daniela Grobe, Leiter Berufsfeuerwehr Sven Werner, stellv. Leiter Berufsfeuerwehr Michael Panz (Foto: Walter Schernstein)
Anzeigen

Mülheim an der Ruhr. Am Dienstag, den 1. März erhielt die Stadt Mülheim an der Ruhr ein Hilfeersuchen von der polnischen Partnerstadt Oppeln. Sie fragten nach Hilfsgütern, um die Ukraine insbesondere ihre Partnerstadt Iwano-Frankiwsk zu unterstützen. „In enger Abstimmung haben wir ermittelt, welche Materialien notwendig sind“, so Sven Werner, Leiter der Mülheimer Berufsfeuerwehr. „Neben medizinischem Verbrauchsmaterial unterstützen wir unter anderem mit Beatmungsgeräten, Tragen, einer Feldküche und Stromerzeugern.“

Die beiden Kollegen der Feuerwehr, von denen einer fließend polnisch spricht, starteten planmäßig mit dem Transport der Hilfsgüter am heutigen Montag, 7. März 2022 um 7 Uhr von der Feuerwache in Broich in Richtung Oppeln. Bürgermeisterin Ann-Katrin Allekotte, Sozialdezernentin Dr. Daniela Grobe und Bürgermeister Markus Püll brachten Verpflegung für die Fahrt und verabschiedeten den Transport.

Beitrag drucken
Anzeigen