Mit dem Team X85 racing startet Michael Bohrer vom AMC Duisburg 1950 e. V. in die Rennsaison 2022 (Foto: TSP / Motorracetime.de)
Anzeige

Duisburg. In der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) beginnt am kommenden Samstag (26.03.) mit der 67. ADAC Westfalenfahrt die 46. Saison in der Grünen Hölle. Das Nordschleifen-Championat hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Gleich mehrfach herrscht Premierenfieber. Eine Reihe neuer GT3-Teams schickt sich an, in der Grünen Hölle zu brillieren und mit der Porsche Endurance Trophy Nürburgring geht ein neuer Markenpokal an den Start. Ein Blick auf die Teilnehmerliste verspricht: Das wird ein heißes Auftaktrennen. Die Startampel für das 4-Stunden-Langstreckenrennen schaltet am Samstag um 12 Uhr auf Grün.

Mit dem Team X85 racing startet Michael Bohrer vom AMC Duisburg 1950 e. V. in die Rennsaison 2022 der NLS. Nach dem schweren Unfall beim Saisonfinale steht des Renault Clio RS #285 wieder startbereit. Wie in der vergangenen Saison wird neben Michael Bohrer der Teamchef Gerrit Holthaus und Marc Wylach ins Lenkrad greifen. Zielsetzung des Teams ist die Titelverteidigung.

Wie bei Michael Bohrer steht bei Benjamin Leuchter vom AMC Duisburg, Team-Mitbesitzer bei Max Kruse Racing die Mission Titelverteidigung auf dem Programm.

„Die Fahrer und das komplette Team sind super vorbereitet und können es kaum noch abwarten, dass es endlich wieder losgeht“, erklärt Benny Leuchter. Beim ersten Lauf geht das Team gleich mit drei Autos an den Start – neben zwei VW Golf GTI TCR erstmals auch mit einem Audi RS3 LMS. „Unser klares Ziel ist die Titelverteidigung in der SP3T sowie Klassensiege mit dem Audi“, zeigt sich Leuchter optimistisch.

Im Golf mit der #310 startet neben Frédéric Yerly wieder Matthias Wasel – vervollständigt wird die Fahrerpaarung vom Eibach-Junior-Fahrer Marek Schaller. Die #10 wird von Emir Asari und Andrew Engelmann pilotiert. „Sie werden von Tom Coronel unterstützt“, ergänzt Leuchter. „Wir freuen uns sehr, ihn wieder bei uns an Bord begrüßen zu dürfen.“ Komplettiert wird der NLS-Fahrerpool von Lars Nielsen und Peter Hansen, die im Audi (#810) in der TCR-Klasse an den Start gehen.

Das Qualifying beginnt um 8.30 Uhr und dauert 1 ½ Stunden. Von 10.20 Uhr bis 11.00 Uhr findet der Pitwalk statt, der Gridwalk beginnt um 11.10 Uhr und endet um 11.30 Uhr. Die Startaufstellung erfolgt von 11.00 – 11.40 Uhr und pünktlich um 12.00 Uhr wir das 4h Rennen freigegeben.

Beitrag drucken
Anzeigen