v. li.: Daniela Scholz, Ines Vittinghoff, WBO-Geschäftsführer Karsten Woidtke, Umwelt-Maskottchen Theo Tonne, Dr. Thomas Palotz, Marcel Eidecker, Jürgen Schock und Daniel Seidemann (Foto: Stadt Oberhausen, Tom Thöne)

Oberhausen. In Oberhausen wird wieder aufgeräumt. Nach zweijähriger Pause wurde der Oberhausener Frühjahrsputz 2022 durch den neuen Umweltdezerneten Dr. Thomas Palotz vor dem Technischen Rathaus in Sterkrade jetzt offiziell eröffnet. „Die Sauberkeit einer Stadt bestimmt ganz erheblich den Wohlfühlfaktor. Ich freue mich, dass der Frühjahrsputz wieder stattfinden kann und hoffe, dass es uns durch die Aktion gemeinsam gelingt, Oberhausens beste Seiten zum Vorschein zu bringen“, so Palotz. Bereits seit 2004 wird der Frühjahrsputz jährlich von der Abfallberatung der Stadt Oberhausen und der WBO veranstaltet. In der Aktionswoche vom 26. März bis zum 2. April sind nach der pandemiebedingten Zwangspause nun wieder alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihr Wohnumfeld, einen Spielplatz, eine nahe gelegene Wiese, einen Parkplatz, einen Bolzplatz oder eine andere Fläche ihrer Wahl zu reinigen und sich damit aktiv für mehr Sauberkeit in unserer Stadt einzusetzen. Anmeldungen können auf der Internetseite www.sauberes-oberhausen.de  online erfolgen.

Von den Wirtschaftsbetrieben Oberhausen (WBO) werden Warnwesten, Handschuhe, Greifzangen und Müllsäcke kostenlos zur Verfügung gestellt. Die WBO holt den gesammelten Müll nach dem Aufräumen auch wieder ab. WBO-Geschäftsführer Karsten Woidtke ist der Frühjahrsputz ebenfalls ein wichtiges Anliegen: „Selbstverständlich unterstützen wir als Partner der Stadt Oberhausen die Aktion nach allen Kräften. An dieser Stelle möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken, die den Frühjahrsputz ganz praktisch von Anbeginn zu einer Erfolgsgeschichte gemacht haben.“ Die Pandemie ist natürlich noch nicht gebannt. Die Abfallberatung bittet deshalb  darum, alle geltenden Hygienemaßnahmen zum Schutze aller Teilnehmenden einzuhalten. Da die Aufräum-Aktionen jedoch im Freien stattfindet, sollte dies aber keine größeren Schwierigkeiten bereiten.

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Eintrittskarten für Oberhausener Freizeiteinrichtungen verlost. Bei der letzten Aktion beteiligten sich über 5.500 Personen am Frühjahrsputz. Trotz der sehr kurzfristig getroffenen Entscheidung, den Frühjahrsputz stattfinden zu lassen, sind aktuell bereits 65 Anmeldungen von Aufräum-Aktionen mit 3345 Beteiligten eingegangen. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb von den Verantwortlichen an alle Helferinnen und Helfer, die Oberhausen ein Stück lebenswerter machen, sowie an alle ehrenamtlichen Sauberkeitspaten, die das ganze Jahr  für ein sauberes Oberhausen im Einsatz sind. Getreu dem Motto: „Respekt, wer’s sauber hält“.

Beitrag drucken
Anzeigen