(Foto: privat)

Grevenbroich. „Unser Bahnhof ist die Visitenkarte unserer Stadt“   

Der Bahnhof Grevenbroich sorgte Anfang März für überregionale Schlagzeilen, nachdem der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr seinen Zustandsbericht veröffentlichte. Dabei schnitt der Bahnhof am schlechtesten mit dem Prädikat „nicht tolerabel“ ab. Auch deswegen besuchte Birgit Burdag, SPD-Landtagskandidatin für Grevenbroich, Dormagen, Rommerskirchen und Jüchen, im Rahmen ihrer Wahlkampftour gemeinsam mit Daniel Kober, Vorsitzender SPD Grevenbroich, und Süleyman Köken, Vorsitzender Jusos Rhein-Kreis Neuss, vergangene Woche den Bahnhof in Grevenbroich. Gemeinsam suchten sie dort den Austausch mit Werner Lübberink (Konzernbevollmächtigter Deutsche Bahn AG für Nordrhein-Westfalen) und Peter Grein (Bahnhofsmanager).

„Unser Bahnhof ist die Visitenkarte unserer Stadt – attraktiv gestaltet mit einem schönen Vorplatz und einem belebten Umfeld werden mehr Menschen auf die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr umsteigen“, so Birgit Burdag zur Situation am Bahnhof in Grevenbroich. Neben dem vor Ort festgestellten Verbesserungsbedarf zur Aufenthaltsqualität und der Barrierefreiheit, setzte sich Burdag vor allem für eine zeitnahe Umsetzung der Revier-S-Bahn ein: „Die Revier-S-Bahn schafft Entlastung für zahlreiche Arbeitnehmer:innen, Studierende und Familien im Rhein-Kreis Neuss. Die Bahnhöfe in unserer Region attraktiv zu gestalten, zu vernetzen und zu intelligenten Knotenpunkten zu entwickeln, ist ein Beitrag zur Mobilitätswende, dem ich mich verpflichtet fühle.“

Zudem verwies Daniel Kober auf die Bemühungen der SPD vor Ort zur Verbesserung des Bahnhofs. „Wir werden in der nächsten Ratssitzung gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, das Konzept für den Zukunftsbahnhof in Grevenbroich auf den Weg bringen“, so Kober. Hierzu soll der Zukunftsbahnhof Grevenbroich mit sozialen, niederschwelligen und präventiven Angeboten im Bahnhofsgebäude, den Ausbau der Radstation sowie der Umgestaltung des Vorplatzes zur Stärkung der Aufenthaltsqualität ausgebaut werden. Abschließend hält Burdag fest: „Der Zukunftsbahnhof Grevenbroich hat das Potential, zu einem Eckpfeiler für eine nachhaltige Mobilitätswende in unserer Region zu werden, welche ich im Landtag für Sie als Abgeordnete begleiten möchte.“

Beitrag drucken
Anzeigen