(Foto: Feuerwehr Dinslaken)

Dinslaken. Die Feuerwehr Dinslaken wurde heute gegen 13:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A3 alarmiert. Kurz hinter der Anschlussstelle Hünxe in Fahrtrichtung Oberhausen kam es zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Die Insassen der Fahrzeuge hatten bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte ihre Fahrzeuge bereits selbstständig verlassen.

Nach einer Sichtung der Patienten durch den eintreffenden Notarzt, mussten vier Patienten in umliegenden Krankenhäuser transportiert werden. Einer von ihnen wurde so schwer verletzt, dass er in Begleitung des Notarztes transportiert wurde. Des Weiteren wurden durch die Einsatzkräfte Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut und der Brandschutz sichergestellt. Nach ca. 1 1/2 Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Für die Dauer des Einsatzes wurde Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen komplett gesperrt.

Im Einsatz waren die Kräfte der Hauptwache und des Rettungsdienstes der Feuerwehr Dinslaken sowie ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe Dinslaken und der Berufsfeuerwehr Oberhausen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen