Nils Karlsson-Däumling (Foto: © )
Anzeige

Duisburg. Der Duisburger Innenhafen wird vom 28. Mai bis zum 5. Juni zum Spielort des KinderKulturFestivals. Bei mehr als 46 Programmpunkten auf einer Theaterbühne, an Ständen auf dem Festivalgelände und der Ausstellung „ForscheFuchs“ gibt es wieder viele Möglichkeiten, aktiv mit viel Spaß ganz unterschiedliche Dinge des Lebens kennenzulernen und auszuprobieren, um eigene Stärken, aber auch Schwächen zu entdecken.

„Nach einer coronabedingten Pause kann das KinderKulturFestival in diesem Jahr endlich wieder stattfinden“, freut sich Kulturdezernent Matthias Börger und ergänzt: „Es ist wichtig, dass wir Kindern ein kreatives und umfangreiches Programm anbieten können, um ihre Umwelt spielerisch entdecken und ihrem Forscherdrang freien Lauf lassen zu können.“

Im Zentrum wird die große Erlebnis- und Mitmachausstellung „ForscheFuchs“ stehen, in der Kinder ab fünf Jahren an rund 20 Exponaten naturwissenschaftliche Phänomene des Alltags erkunden können. Die Forscher werden während der gesamten Ausstellung vom „ForscheFuchs“ begleitet, der nicht nur erklärt, wie die spannenden Experimente und Phänomene funktionieren, sondern auch, wo sie zu Hause im Alltag zu finden sind. Zu erkunden gibt es zum Beispiel das Chaospendel und das Eimerradio, die Energiekurbeln und der „Ewig steigender Klang“, um nur einige Beispiele zu nennen.

„Wir bieten in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Theateraufführen, Workshops und viele weitere Spiel-Aktionen auf dem Festivalgelände mit Künstlern aus Deutschland, Spanien, Belgien, Frankreich oder Tschechien“ an“, berichtet Festivalleiter Clemens Richert.

Neugier und den Spaß am Ausprobieren wecken die rund 20 Aufführungen auf der kleinen Theaterbühne, beispielsweise mit „Neue Schuhe“, einem Objekttheater am Samstag, 28. Mai, um 15 Uhr für alle Kinder ab fünf Jahren mit Tian Gombau aus Spanien. Ein weiteres Highlight ist das Theaterstück „RE FU“, einem Theater ohne Worte am Sonntag, 29. Mai, um 12 Uhr und um 15 Uhr für alle ab fünf Jahren mit dem Teatro Wakouwa aus der Schweiz auf der Theaterbühne. Dazu gibt es noch zahlreiche Workshops, wie zum Beispiel „Fließende Farben“ mit Marieke de Hoop, die auch einen Origami-Workshop anbietet.

„Bei hoffentlich schönem Wetter möchten wir Kinder einladen, ihre Welt zu entdecken. Der Zugang zum Festivalgelände des KinderKulturFestivals ist kostenlos, für einige Veranstaltungen muss ein kleiner Eintrittspreis bezahlt werden“, erklärt Karoline Hoell, Leiterin der Kulturbetriebe.

Die Theateraufführungen und die Ausstellung „ForscheFuchs“ können für einen Eintrittspreis von drei Euro pro Person besucht werden. Karten können telefonisch beim Festivalbüro unter (0203) 283-62314 oder per E-Mail an c.richert@stadt-duisburg.de vorbestellt werden. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die Karten direkt auf dem Festivalgelände im Innenhafen zu erwerben. Alle übrigen Veranstaltungen sind kostenlos.

Das Gesamtprogramm liegt in zahlreichen städtischen Einrichtungen aus und kann auch im Internet unter www.kinderkulturfestival.de aufgerufen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen