Maximilian Wolters (Foto: privat)

Kreis Viersen. Am vergangenen Samstag fand erstmals seit zwei Jahren der Kreiskongress der Jungen Liberalen im Kreis Viersen wieder in Präsenz statt. Dabei standen thematisch neben den Vorstandswahlen vor allem die voraussichtliche Oppositionsarbeit im Landtag NRW im Mittelpunkt.

Große Veränderungen im Kreisvorstand gab es am Samstag nach den Vorstandswahlen nicht. Der Kreisvorsitzende Maximilian Wolters (19, Kempen) und seine Stellvertreter Tom Hinz (18, Schwalmtal) und Christian Koch (24, Willich), sowie die Beisitzer Eric Scheuerle (23, Viersen), Victoria von Uechtritz (18, Viersen) und Julian Greifeld (18, Willich) stellten sich einer erfolgreichen Wiederwahl. Neues Mitglied im Kreisvorstand ist der 18-jährige Beisitzer Michael Salnikov (Schwalmtal) und in einer anderen Position der neue Schatzmeister Sebastian Hanraths (19, Süchteln), der den für 10 Jahre im Amt gewesene Niklas Rieken beerbt.  

„In den nächsten fünf Jahren müssen wir nun konstruktive Oppositionsarbeit leisten und mit vielen Ideen und Anträgen die FDP NRW in der Neuorientierung unterstützen.“, so Maximilian Wolters.

Dabei komme es nicht nur auf die programmatische Arbeit an, sondern es soll auch eine personelle Veränderung in den Landeslisten geben, so Tom Hinz. „In den nächsten 5 Jahren müssen wir jetzt Vollgas geben und gute Arbeit in der Opposition leisten. Danach brauchen wir dann eine Verjüngte Fraktion, mit neuen Personalien, neuen Ideen und mehr Tatkraft, um in fünf Jahren dann wieder die Bürger von liberalen Ideen überzeugen zu können.“

Beitrag drucken
Anzeigen