(Foto: Polizei Oberhausen)

Oberhausen. “Eine weibliche Person beschädigte mehrere Fahrzeuge”, meldete die Leitstelle der Polizei Oberhausen nach Anruf eines Zeugen an Funkstreifenwagen in der Nacht zu Dienstag (31.05.), um 02:49 Uhr. Als die Kräfte an der gemeldeten Tatörtlichkeit (Hunsrückstraße Ecke Beckerstraße) im Stadtteil Dümpten eintrafen, konnte die Tatverdächtige, die detailliert beschrieben wurde, nicht mehr angetroffen werden. Auch eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ.

Insgesamt sieben beschädigte Fahrzeuge einer gemeinnützigen Organisation, von denen die meisten Kratzer im Lack aufwiesen, konnten durch die Polizistinnen und Polizisten vor Ort festgestellt werden. Andere private Fahrzeuge, die dort ebenfalls parkten, blieben unbeschädigt. Zudem wurde vor Ort ein mögliches Tatwerkzeug aufgefunden und sichergestellt.

Nachdem die Spurensicherung abgeschlossen war und Zeugenhinweise mit einer genauen Beschreibung der Tatverdächtigen protokolliert wurden, erschien eine Frau, die mutmaßlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, auf der Wache in Oberhausen-Sterkrade.

Aufgrund der nahezu übereinstimmenden Beschreibung, gepaart mit weiteren Hinweisen, gilt die Frau (41) als Verdächtige im Zusammenhang mit den genannten Taten. Nach Aufnahme der Personalien wurde eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. Weitere Ermittlungen hat das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei Oberhausen eingeleitet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen