(Foto: Feuerwehr)

Mülheim an der Ruhr. Am heutigen Dienstag gegen 13:45 Uhr wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr ein Verkehrsunfall im Bereich der Kölner Straße gemeldet. Laut Anrufern sollte es zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Kindes gekommen sein. Die Leitstelle entsandte daraufhin den Einsatzleitdienst, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Des Weiteren wurde auf Grund des beschriebenen Unfallhergangs ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle alarmiert. Die ersteintreffenden Rettungskräfte begannen mit der Versorgung des Kindes, welches von einem PKW angefahren wurde. Die Fahrerin des PKW wurde ebenfalls durch einen nachgeforderten RTW betreut. Auf Grund des Verletzungsmusters wurde das Kind in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Zur seelsorgerischen Betreuung einiger weiterer Kinder, welche den Unfall beobachtet hatten, wurden Notfallseelsorger aus Mülheim und Essen zur Einsatzstelle alarmiert. Die Kölner Straße war für ca. 1 Stunde vollgesperrt.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde der Leitstelle ein Gebäudebrand in der Friedrichstraße gemeldet. Es wurden zwei Löschzüge, der Führungsdienst und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Bei Eintreffen brannte es auf einer Dachterrasse mit deutlichem Flammenschein und starker Rauchentwicklung. Der Brand wurde unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren gelöscht. Eine leicht verletzte Person mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation wurde vom Rettungsdienst behandelt und in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Friedrichstraße war während der Löscharbeiten für ca. 1 Stunde gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen