(Foto: Feuerwehr Stadt Geldern)

Geldern. Stadt Geldern bittet Bürger um Mithilfe

Wie die Stadt Geldern mitteilt, ist es in den vergangenen Tagen zu vier kleineren Waldbränden in Walbeck gekommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Gelderner Feuerwehr davon aus, dass diese vorsätzlich verursacht wurden. Deshalb bittet die Stadt Geldern Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe, wenn Sie etwas Verdächtiges beobachten – zum Beispiel beim Joggen oder Spazieren gehen im Wald. Bürgerinnen und Bürger sollen sich in diesen Fällen direkt an die Feuerwehr oder die Polizei wenden.

Am vergangenen Sonntag war es zu zwei kleineren Bränden in einem Waldstück am Schloss Walbeck sowie an der Straße Am Bröckelken gekommen. Am frühen Mittwochabend brannte es erneut zweimal – am Broecksteg und am Schmalkuhler Weg.
„Glücklicherweise wurden die Brände in allen vier Fällen sehr schnell entdeckt“, berichtet André Bardoun, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Geldern. „Denn nur in der Entstehungsphase eines Waldbrandes haben wir noch die Möglichkeit, den Brand schnell zu löschen. Wenn sich das Feuer einmal ausbreitet, wird es verdammt schwierig.“ Die Polizei wurde in allen Fällen ebenfalls direkt alarmiert.

Johannes Dercks, Leiter des Bereichs Ordnung bei der Stadt Geldern, kündigt aufgrund des Verdachts der Brandstiftung deshalb in den nächsten Tagen verstärkte Kontrollen an: „Mitarbeiter des Forstamtes, der Polizei und des Kommunalen Außendienstes des Bereichs Ordnung werden verstärkt Kontroll- und Streifengänge durchführen.” Den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden dankt er für ihr schnelles Handeln vor Ort. „Nur dadurch konnten die Waldbrände schnell eingedämmt werden.”

Beitrag drucken
Anzeigen