(Foto: Stadt Marl)

Marl. Marl beteiligt sich am Flaggentag der „Mayors for Peace“ – Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen und der Solidarität mit Menschen in der Ukraine

Die Stadt Marl beteiligt sich erneut an der bundesweiten Aktion des internationalen Städtenetzwerks „Mayors for Peace“ und zeigt auch in diesem Jahr Flagge für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Vor dem Stadthaus 1 hat Bürgermeister Werner Arndt jetzt gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung und der Ratsfraktionen die „Mayors for Peace“-Flagge gehisst.

Jedes Jahr am 8. Juli setzen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister damit ein symbolisches Zeichen für den Frieden. Dieses Jahr ist das Flaggenhissen auch ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. „Auf europäischem Boden herrscht Krieg. Dass wir gerade jetzt ein Zeichen für Frieden in der Welt setzen, ist immens wichtig“, sagt Bürgermeister Werner Arndt. „Ein friedliches Miteinander muss weiterhin das Ziel allen Handelns sein.“ Die „Mayors for Peace“-Flagge zeigt eine Friedenstaube auf grünem Grund und wehte bereits im Februar an der Carl-Duisberg-Straße nach dem völkerrechtswidrigen Einmarsch Russlands in die Ukraine.

Die internationale Organisation Mayors for Peace wurde 1982 vom Bürgermeister der Stadt Hiroshima gegründet. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden setzen sich u. a. für eine Welt ohne Atomwaffen ein. In Deutschland gibt es mehr als 826 (Stand 7.7.) Mitgliedsstädte, darunter auch Marls Partnerstadt Bitterfeld-Wolfen. Weltweit gehören 8188 Städte in 166 (Stand 7.7.) Ländern dem Netzwerk an. Seit Mai 2021 auch Marls türkische Partnerstadt Kuşadası.

Am Flaggentag erinnern die Bürgermeister*innen an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996. Danach verstoßen der Einsatz und die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen gegen internationales Recht und Prinzipien des humanitären Völkerrechts.

Die Stadt Marl beteiligt sich in diesem Jahr auch wieder an dem internationaler Malwettbewerb „Meine friedliche Stadt“ der Mayors for Peace. Bürgermeister Werner Arndt lädt alle Kinder und Jugendlichen aus Marl dazu ein, ihre Vision oder ihren Traum von einer friedlichen Stadt auf Papier festzuhalten (Teilnahmebedingungen: www.marl.de/meinefriedlichestadt)

Weitere Informationen finden Interessierte online unter www.mayorsforpeace.de.

Beitrag drucken
Anzeigen