Luftansicht der Brandstelle mit Anbau (Foto: Feuerwehr Bochum)

Bochum. Heute Nacht um 1:36 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem zweigeschossigen Mehrfamilienhaus an der Markstraße im Stadtteil Querenburg alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich eine Wohnung im Erdgeschoss bereits im Vollbrand, Flammen schlugen aus den Fenstern. Eine Person im Obergeschoss wurde über eine Drehleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben, der Patient wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Alle weiteren Bewohner des Gebäudes waren bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie geflüchtet.

Mehrere Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand mit mehreren Strahlrohen, das Feuer war zwischenzeitlich auf das komplette Gebäude übergelaufen. Nach Abschluss aller Löschmaßnahmen ist das Gebäude unbewohnbar und wurde im Laufe des Tages regelmäßig auf Brandnester kontrolliert. Die Einsatzstelle ist der Polizei für die Brandursachenermittlung übergeben worden.

Im Einsatz befanden sich ca. 90 Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienst, die Berufsfeuerwehr wurde dabei von mehreren Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Die Einsatzdauer betrug ca. 6 Stunden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen