(Fotos: Feuerwehr Voerde)

Voerde. Um 3:35 Uhr am Montagmorgen des 1. August 2022, wurde die Feuerwehr Voerde zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand nach Spellen alarmiert. Bei der Ankunft der ersten Einsatzkräfte des Löschzugs Nord (bestehend aus den Einheiten Friedrichsfeld & Spellen) schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach sowie den Wohnungsfenstern des 1. Obergeschosses. Die Bewohner des Hauses konnten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem brennenden Gebäude in Sicherheit bringen.

Aufgrund der extremen Brandausbreitung und Hitze war ein Innenangriff nicht möglich. Die Löscharbeiten konzentrierten sich daher auf die Aussenflächen des Daches aus den Gartenbereichen heraus. Über die Drehleiter wurde ein Wenderohr vorgenommen und zusätzlich das Dach grossflächig geöffnet, um das Feuer im Gebäudeinneren besser bekämpfen zu können. Aufgrund des hohen Personalbedarfes wurden weitere Atemschutzgeräteträger aus dem Löschzug Voerde – Stadtmitte zur Unterstützung der vor Ort eingesetzten Kräfte nachalarmiert. Das Deutsche Rote Kreuz versorgte die eingesetzten Kräfte mit heissem Kaffee, Erfrischungsgetränken und belegten Brötchen. Hilfsbereite Nachbarn stellten allen Kameraden zusätzlich seit Einsatzbeginn noch Mineralwasserflaschen bereit.

Nach dem erfolgreichen Löschen des Brandes in den frühen Morgenstunden wurden konzentriert Glutnester im Dach ausfindig gemacht, abgelöscht und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Das Gebäude ist zur Zeit weder bewohn- noch betretbar. Während der Löscharbeiten war die Winkelstrasse in beiden Richtungen voll gesperrt, darüber hinaus musste der Strom und das Wasser bei einigen Nachbarn vorübergehend abgestellt werden.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Neben der Feuerwehr Voerde waren noch die Kreispolizeibehörde Wesel, das Deutsche Rote Kreuz Ortsverband Voerde, der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken sowie der Energieversorger an der Abarbeitung des Einsatzes beteiligt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen