Neuzugang Pam Korsten freut sich auf die beiden Spiele gegen Spitzenmannschaften aus ihrer Heimat (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Am Samstag treffen die Zweitligahandballerinnen des TuS Lintfort in eigener Halle auf zwei Top Mannschaften aus dem Nachbarland. Um 14.30 Uhr tritt V&L Geleen beim TuS an. Geleen spielt seit Jahren in der Ehrendivision und wird ein starker Testgegner werden. Um 17.30 Uhr kommt es dann für die Lintforterinnen zum Kräftemessen mit dem Niederländischen Vizemeister VOC Amsterdam. „Das wird eine echte Herausforderung. Amsterdam ist immer ein starker Gegner und wird meine Mannschaft über 60 Minuten fordern. Da erwarte ich, dass wir mit voller Kraft gegenhalten“, sieht Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein den beiden Testspielen entgegen.

Zuletzt hatte ihre Mannschaft durchaus gute Ansätze gezeigt. „Aber immer, wenn wir nicht 100% Einstellung auf dem Spielfeld hatten, haben wir große Probleme bekommen. Das muss abgestellt werden. In der 2. Bundesliga werden Schwächephasen direkt bestraft“, sieht die Trainerin noch einiges an Verbesserungspotenzial. Das Dreierturnier wird mit dem Spiel der beiden Gäste um 16 Uhr abgerundet.

Beitrag drucken
Anzeigen