(Foto: Feuerwehr)
Anzeigen


Oberhausen. Am heutigen Nachmittag (28.09.2022) meldete die Autobahnpolizei der Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen einen undichten Gastank an einem gasbetriebenen LNG-LKW auf der Autobahn A 42 in Fahrtrichtung Dortmund.

Umgehend alarmierten die Leitstellendisponenten eine Vielzahl an Feuerwehrkräften auf die Autobahn.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte das gemeldete Schadensbild bestätigt werden. Es drang kontinuierlich Gas aus einem auf dem Standstreifen abgestellten LKW aus.

Aufgrund der erhöhten Explosionsgefahr wurde umgehend eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund veranlasst. Parallel gingen zwei Einsatzkräfte unter Atemschutz zu dem LKW vor, um die Undichtigkeit zu verschließen. Da sich die Abdichtmaßnahmen als sehr aufwendig darstellten, dauerten diese bis in die Abendstunden an. Schlussendlich konnte die Leckage beseitigt werden. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.

Die Feuerwehr Oberhausen war zu Spitzenzeiten mit acht Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften ca. 3,5 Stunden im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen