(Foto: RWO)
Anzeige

Oberhausen. Am Freitagmorgen, 18. November, empfing Rot-Weiß Oberhausen Schüler der Brüder-Grimm-Schule im VIP-Raum zum bundesweiten Vorlesetag. In der Lesestadt Oberhausen fand der Lesetag unter dem Motto „Frieden – Liebe – Hoffnung“. Fabian Holthaus und Nico Petritt lasen aus dem Buch „Ben liebt Anna“ und begeisterten damit die rund 80 Kinder.

„Ganz bewusst haben wir uns in diesem Jahr für dieses sehr vielfältige Thema entschieden. Der Krieg in der Ukraine lässt das Thema Frieden auf der Welt wieder stark in den Fokus rücken und hierzu möchten wir animieren, zu diesem Thema zu lesen und sich auszutauschen. Das große Thema Liebe ist und bleibt aber natürlich weiterhin unglaublich wichtig – wo gibt es überall Liebe? Wie wird mit der Liebe in all ihren Facetten umgegangen? Die Hoffnung steht über allem – Hoffnung auf Frieden, Hoffnung auf ein Leben voller Liebe – wo und wie wird Hoffnung in der Literatur dargestellt?“, heißt es auf der Homepage der Stadt Oberhausen.

Nachdem die Kinder im VIP-Raum begrüßt wurden, durften sie Fabian Holthaus und Nico Petritt Fragen zu ihrem Leben und dem Fußball stellen. Danach lasen die beiden RWO-Profis aus dem Buch „Ben liebt Anna“ vor. Die Lesung quittierten die Kinder mit viel Applaus und erhielten im Anschluss noch eine Frühstückstüte mit fruchtigen Erfrischungen. Zusätzlich erhielten die Kinder noch einen exklusiven Rundgang durch das Stadion Niederrhein, der mit einem Gruppenfoto auf der Revierkraft-Tribüne endete.

Weitere Informationen zum bundesweiten Vorlesetag finden Sie hier:

https://www.vorlesetag.de/

https://www.oberhausen.de/lesestadt

Beitrag drucken
Anzeigen