Jaqueline Rösken, Organisatorin des Freiwilligentages der TARGO BANK, Bürgermeisterin Edeltraud Klabuhn, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TARGOBANK im Arbeitsdress, ganz rechts Tim Beckers, Standortleitung Duisburg Marxloh, Verein Tausche Bildung für Wohnen e.V. (Foto: Uwe Köppen)
Anzeigen

Duisburg. Zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TARGOBANK Duisburg engagierten sich am Freitag, 27. Januar, im Rahmen eines Freiwilligentages für den sozialen Verein „Tausche Bildung für Wohnen e.V.“ in Duisburg-Marxloh.

Im vergangenen Herbst hatte sich die TARGOBANK auf der Suche nach einem geeigneten Projekt an das Amt für Kommunikation gewandt, um es ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Bereich Wertpapierbetreuung zu ermöglichen, sich tatkräftig für das Gemeinwohl zu engagieren. Schnell entschieden sich die Banker für das gemeinsam mit der Stabsstelle Bildungsregion vorgestellte Projekt „Unterstützung bei der Renovierung und Modernisierung der Räumlichkeiten und des Außengeländes beim Verein Tausche Bildung für Wohnen e. V.“.

Nach ersten Gesprächen mit der Standortleitung in Duisburg-Marxloh, in denen sie einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit des Vereins gewinnen konnten, war für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank klar, dass es nicht ausschließlich bei den Renovierungsarbeiten bleiben sollte, sondern dass sie auch die Leitung und die Bildungspatinnen und -paten im „Tauschbaralltag“ unterstützen und die Kinder nach ihrem Schulalltag in den Räumen des Vereins betreuen möchten.

Ab acht Uhr griffen die Bankerinnen und Banker nicht nur zu Pinsel und Farbeimer um den Lernräumen des Vereins zu einem neuen Anstrich zu verhelfen, sondern führten auch mit Schere und Rechen Pflegearbeiten im Außengelände durch. Nach Schulschluss begrüßten sie die Kinder, die den Verein zur gewohnten Lernförderung besuchten, spielten mit ihnen, hatten für Erzählungen ein offenes Ohr und unterstützten sie bei den Hausaufgaben.

Bürgermeisterin Edeltraud Klabuhn ließ es sich nicht nehmen und informierte sich vor Ort über das Projekt. Sie dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TARGOBANK für ihren tatkräftigen Einsatz.

„Der Freiwilligentag hat bei der TARGOBANK Tradition, denn soziales Engagement und ehrenamtliche Tätigkeit sind bei der TARGOBANK fester Bestandteil der Unternehmenskultur: Mitarbeitende können einen Arbeitstag im Jahr nutzen, um sich bei einer gemeinnützigen Organisation vor Ort zu engagieren. Egal ob Müll sammeln, Blumen oder Bäume pflanzen, im Seniorenzentrum oder Kinderdorf unterstützen oder Wirtschaft unterrichten – Möglichkeiten gibt es viele. Seit 2021 ist das auch stundenweise möglich, d.h. der Freiwilligentag kann auch auf mehrere Tage aufgeteilt werden. Wir freuen uns sehr, dass dieses Mal ein Team aus dem Transaction Banking in Duisburg den Verein ‚Tausche Bildung für Wohnen e.V.‘ tatkräftig unterstützt“, so Sonja Glock, Pressesprecherin der TARGOBANK.

In Duisburg steht mit rund 2.000 Mitarbeitenden im Kundencenter der größte Standort der TARGOBANK. Auch deshalb fühlt sich die Bank mit der Stadt in besonderer Weise verbunden und viele Kolleginnen und Kollegen engagieren sich vor Ort.

Der Verein „Tausche Bildung für Wohnen e.V.“, mit weiteren vier Standorten in Gelsenkirchen, Essen, Dortmund und Witten, richtet sich an junge Erwachsene, die sich im Tausch für mietfreies Wohnen als Bildungspatinnen und -paten für Kinder in benachteiligten Stadtteilen engagieren. Seit gut acht Jahren ermöglicht er Kindern aus einkommensgeschwächten Familien chancengerechte Bildung und ist damit ein wichtiger und langfristiger Akteur der Bildungslandschaft im Ruhrgebiet.

Nähere Informationen zu den Social Days in Duisburg: www.duisburg.de/buergerengagement

Beitrag drucken
Anzeige