Die Gäste des Seniorenmittagstisches in Rheinfeld. Im Hintergrund das Organisations-Team und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer (Foto: Stadt Dormagen)
Anzeigen

Dormagen. Die Stadt Dormagen bietet in Rheinfeld seit Februar den siebten Seniorenmittagstisch auf Dormagener Stadtgebiet an. In Zusammenarbeit mit dem Rheinfelder Heimatverein fand am Mittwoch, 1. Februar, der erste Mittagstisch in der „Ahl Schull“ statt. „Wir wollen mit den Mittagstischen die Kontakte der Seniorinnen und Senioren im gemeinschaftlichen Umfeld wieder stärken und die Dorfgemeinschaft näher zusammenbringen“, sagt Monika Brockers, Seniorenbeauftragte der Stadt Dormagen.

Kurz nach der Ankündigung waren die 30 Plätze für die Senorinnen und Senioren ausgebucht. „Es wurde sogar schon auf 32 Plätze aufgestockt, aber trotzdem haben wir immer noch einige auf einer Warteliste. So eine Nachfrage hatten wir bislang noch nie“, so Brockers.

Die Seniorenmittagstische sind nur durch die Hilfe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern möglich. In Rheinfeld kommen die fünf Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler vom Heimatverein. „Wir sind den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu großem Dank verpflichtet. Das Team hat sich sehr schnell gefunden und ohne diese Hilfe könnten wir unser Anliegen – in allen Dorfgemeinschaften einen Seniorenmittagstisch einzurichten – nicht erreichen“, sagt die Seniorenbeauftragte.

Die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler helfen beim Empfang der Gäste, bei der Essensausgabe und beim Aufräumen und Abwaschen. „Wir sind einfach sehr glücklich, dass wir den Seniorinnen und Senioren an einem Mittag in der Woche etwas Gutes tun können. Und wie man sieht, ist unser Angebot auch sehr beliebt“, so Birgit Bartsch, eine der Ehrenamtlerinnen.

Die Seniorenmittagstische sind sehr gut besucht und häufig ausgebucht. Interessierte können sich für Details zu den Mittagstischen in Gohr, Nievenheim, Stürzelberg, Hackenbroich, Mitte und Rheinfeld bei Monika Brockers telefonisch unter 02133 257 580 melden.

Beitrag drucken
Anzeige