Symbolfoto Polizei NRW
Anzeigen

Vreden. Die versuchte Brandstiftung der im Aufbau befindlichen Flüchtlingsunterkunft an der Ottensteiner Straße schockiert: „Wir sind bestürzt, wenn wir uns vorstellen, dass die neue Unterkunft Ziel eines Brandanschlages gewesen sein sollte“, so Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp. „Vreden steht für Toleranz, Hilfsbereitschaft und Unterstützung auf Augenhöhe – Fremdenfeindlichkeit hat bei uns keinen Platz.“

Die Polizei hat mitgeteilt, dass bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Freitagnachmittag, 3.02. 16:30 Uhr, bis Montagmorgen, 6.02. 7:55 Uhr, versucht haben, die Unterkunft in Brand zu setzen. Es entstand Sachschaden von einigen Hundert-Euro. Da ein politisch motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz der Polizei Münster die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, verdächtige Wahrnehmungen der Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

Beitrag drucken
Anzeigen