Bundespolizei: sichergestellte Sprühdosen (Foto: Bundespolizei)
Anzeige

Köln. Heute (14. April) in den frühen Morgenstunden besprühten drei junge Männer (18, 19, 20) am Betriebsbahnhof Köln Deutzerfeld eine S-Bahn. Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG stellten die Verdächtigen auf frischer Tat. Einsatzkräfte der Bundespolizei sicherten Spuren und nahmen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf.

Gegen 03:15 Uhr bemerkten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG drei junge Männer am Betriebsbahnhof Köln Deutzerfeld. Sie beobachteten wie die Heranwachsenden eine S-Bahn besprühten – ein 30 qm großes Graffiti. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten die Identitäten der drei Tatverdächtigen aus Spanien fest und stellten gleich 14 Sprühdosen sicher. Weiterhin fertigten sie Lichtbilder von dem Schaden und speicherten Fingerabdrücke und Bilder der Männer im polizeilichen System. Nach Begleichung einer Sicherheitsleistung entließen sie das Trio von der Dienststelle. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sowie zur genauen Schadenshöhe dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen