Festnahme eines Tatverdächtigen
Symbolfoto Polizei NRW
Anzeigen

Mönchengladbach. In der Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Gelände des ehemaligen JHQ ist am Dienstag, 18. April, gegen 14.30 Uhr ein 32-Jähriger von einem 26-Jährigen beraubt und angegriffen worden. Die Polizei Mönchengladbach nahm den Angreifer vorläufig fest. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft führten die Ermittler ihn am Mittwoch, 19. April, einem Haftrichter vor. Der schickte ihn dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprechend in Untersuchungshaft.

Der 32-Jährige war zur Tatzeit alleine unterwegs, als ihn der Unbekannte ansprach und die Herausgabe seines Geldes und Mobiltelefons forderte. Nachdem er der Aufforderung nicht nachkam, zog der 26-Jährige ein Messer aus seiner Tasche und griff ihn damit an. Selbst als dieser zu Boden fiel, ließ der 26-Jährige nicht von ihm ab. Dank entsprechender körperlicher Abwehr konnte der Mann verhindern, ernsthaft verletzt zu werden.

Der Angreifer ließ von ihm ab und entfernte sich. Mutmaßlich raubte er dem 32-Jährigen während der körperlichen Auseinandersetzung dessen Mobiltelefon.

Die eintreffenden Beamten nahmen den 26-Jährigen nach Anhörung der Beteiligten und Zeugen vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie außerdem Betäubungsmittel in seinen Taschen. Vor Ort konnte das Messer spurenschonend sichergestellt werden. Ein Zeuge händigte den Polizisten zudem das gestohlene Mobiltelefon aus, das dem Geschädigten zugeordnet und zurückgegeben werden konnte.

Der 26-Jährige ist bereits kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige