Symbolbild der Bundespolizei (Foto: Bundespolizei)
Anzeige

Essen. Mit Bildern aus Überwachungskameras fahndet die Bundespolizei nach zwei Tatverdächtigen, welche am 18. Dezember 2022 einen 23-Jährigen im Essener Hauptbahnhof geschlagen haben sollen.

Gegen 20:30 Uhr befanden sich der Geschädigte und seine Begleiterin in der Haupthalle, als zwei Unbekannte sie zu einem Kampf herausgefordert haben. Kurze Zeit später seien die Reisenden (19, 23) erneut auf das Duo getroffen. Plötzlich habe einer der Tatverdächtigen den 23-Jährigen eine Kopfnuss erteilt. Gemeinsam sollen diese dann auf den Gladbecker mit den Fäusten eingeschlagen haben. Dabei ging der Geschädigte zu Boden. Anschließend seien die Unbekannten in Richtung der Essener Innenstadt geflüchtet.

Mit Beschluss ordnete jetzt das Amtsgericht Essen die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern der bisher unbekannten Tatverdächtigen an.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zum Tatzeitpunkt hatten die Verdächtigen dunkles, kurzes Haar, trugen schwarze Jacken und dunkle Hosen. Einer der beiden Männer trug einen weißen Rollkragenpullover unter seiner Lederjacke. Die Tat ereignete sich am 18. Dezember 2022, gegen 20:38 Uhr im Essener Hauptbahnhof. Wer kennt die Personen auf den Lichtbildern? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort der Tatverdächtigen geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Polizeidienststelle entgegen. Die Bilder können unter dem folgenden Link abgerufen werden: <https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2023/oefa_17_2023.html> (ots)

(Hinweis: Sollte der genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde von der Bundespolizei gelöscht.)

Beitrag drucken
Anzeigen