(Foto: Kaysha /https://unsplash.com/de/fotos/V3qzwMY2ak0)
Anzeige

Rhein-Ruhr. Glücksspiel erlebt in Deutschland einen regelrechten Boom, immer mehr Menschen fordern Fortuna zum Spiel heraus. Seriöse Anbieter wie das Wildz Casino Deutschland gehören zu den Hauptgründen, warum die Anerkennung so stark gestiegen ist. Allerdings stellen sich viele interessierte Neueinsteiger die Frage, wie sie eine seriöse von einer unseriösen Online-Spielothek unterscheiden können. Hier gibt es acht einfache Merkmale, mit denen das auch für Einsteiger möglich ist!

1. Eine gültige Lizenz aus Deutschland oder einen Whitelist-Eintrag

Das A und O einer seriösen digitalen Spielothek ist die deutsche Lizenz. Seitdem der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland in Kraft getreten ist, haben Anbieter hierzulande die Möglichkeit eine Lizenz zu beantragen. Sie wird erteilt, wenn die gesetzlichen Bestimmungen des GlüStV. ordnungsgemäß umgesetzt wurden. Dabei geht es primär darum, Spieler vor Fallen, Spielsucht und Abzocke zu schützen. Da es in der Übergangsphase zwischen 2021 und 2023 noch keine direkten Lizenzvergaben gab, wurde eine Whitelist ins Leben gerufen. Online-Spielotheken, die dort einen Eintrag haben, gelten als seriös und können bedenkenlos genutzt werden.

2. Klare Geschäfts- und Bonusbedingungen in verständlicher Sprache

Viele Bereiche von Politik & Wirtschaft sind vom sogenannten „Kleingedruckten“ geprägt. Wer einen Vertrag abschließt, sich irgendwo registriert oder Mitglied wird, sollte einen Blick auf die Geschäftsbedingungen werfen. Ein seriöser Glücksspielanbieter hält auf seiner Website übersichtliche Allgemeine Geschäftsbedingungen bereit und erläutert darüber hinaus die Bonusbedingungen.

Letztere erklären, welche Umsatzbedingungen für einen Startbonus (oder alle weiteren Boni) gelten. Sind die Bedingungen nicht verständlich oder für den Kunden nicht nachvollziehbar, ist das ein Negativmerkmal!

3. Ansprechpartner für Kunden – in der Landessprache verfügbar

Support ist ein wichtiges Thema beim Glücksspiel, da es hier um Geldtransaktionen geht. Viele Neueinsteiger haben Fragen, die sie direkt vom Anbieter selbst beantwortet haben möchte. Hier gilt der Support als das Aushängeschild des Unternehmens und sollte immer in der jeweiligen Landessprache verfügbar sein. Eine deutsche Präsenz erfordert folglich ein deutschsprachiges Team im Hintergrund. Möglich sind Hilfestellungen außerdem durch Chatbots oder auch FAQ-Bereiche, die viele auftretende Fragen beantworten.

4. Eine gute Auswahl an Einzahlungsmöglichkeiten für verschiedene Bedürfnisse

Jeder Bezahldienst hat seine Vor- und Nachteile, viele Menschen fürchten sich vor allem vor der Datenweitergabe oder vor einem Kontrollverlust. Wer mit der Kreditkarte zahlt, hat oft kein Gespür für die tatsächlich getätigten Ausgaben. Das liegt daran, dass Abbuchungen und Zahlungen zeitversetzt voneinander erfolgen. Eine gute Online-Spielothek bietet immer mindestens eine Prepaid-Möglichkeit an, die eine bessere Kostenkontrolle ermöglicht. Das kann die Bezahlung per Paysafekarte sein, aber auch die Nutzbarkeit sogenannter e-Wallets, die im Vorfeld aufgeladen und dann genutzt werden.

5. Vorhandener Panikbutton zum Selbstschutz der Spieler

Seit der GlüStV. in Deutschland aktiv ist, sind Glücksspielanbieter verpflichtet, einen Panikbutton auf ihrer Seite bereitzuhalten. Dieser Button ermöglicht es Gamblern, per Knopfdruck eine Sofortsperre zu erwirken. Sobald ein Spieler bemerkt, dass sein Spielverhalten gefährdend ist, kann er sich somit selbst ausschließen. Die Sperre hält längstens 48 Stunden, kann aber beliebig oft erneuert werden. Während dieser Zeit ist es für Spieler möglich, über die Spielersperrdatei OASIS eine langfristige Sperrung zu erwirken. Die Behörde arbeitet mit den legalen und seriösen Spielotheken in Deutschland zusammen und hat primär die Aufgabe, Spieler vor einer Glücksspielsucht zu schützen.

6. Informationen und Anlaufstellen für suchtgefährdete Personen

Es zeugt von Seriosität und Ehrlichkeit, wenn Online-Spielotheken nicht nur die Vorzüge ihres Angebotes hervorheben. Glücksspiel kann süchtig machen und das wissen auch die Betreiber. Es ist fair, ehrlich und authentisch, wenn entsprechende Hilfsstellen auf der Website genannt werden. Meist sind es Angebote der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Hilfsmöglichkeiten für Betroffene anbietet.

Um die eigenen Ausgaben besser zu kontrollieren, blenden gute Anbieter beim Log-in eine Übersicht über sämtliche Gewinne und Verluste der letzten 30 Tage ein. Das ist laut GlüStV. sogar verpflichtend und soll Spieler dabei unterstützen, ihr Spielverhalten besser zu verstehen.

7. Zusätzliche Auszeichnungen durch externe Prüfungsorganisationen

Das wichtigste Kriterium ist die deutsche Lizenz, denn nur solche Anbieter sind hierzulande wirklich legal. Es besteht zudem die Möglichkeit, durch unabhängige Prüfungs- und Zertifizierungsorganisationen noch mehr Sicherheit zu repräsentieren. Ein namhaftes Beispiel ist die E-Commerce and Online Gaming Regulation and Assurance (eCOGRA). Die Organisation prüft und zertifiziert eingesetzte Online-Glücksspielsoftware und stellt damit sicher, dass die Spiele fair und transparent sind. Dazu gehört insbesondere auch die Überprüfung der Zufallsgeneratoren, die ein unvoreingenommenes und zufälliges Spielergebnis sicherstellen.

Die Organisation setzt sich aber auch dafür ein, dass zertifizierte Glücksspielanbieter verantwortungsvoll handeln und ihrer Verantwortung nachkommen. Dazu gehört auch, den Schutz von Kundendaten ernstzunehmen, Präventionsmaßnahmen zum Thema Spielsucht zu ergreifen und sämtliche gesetzliche Vorschriften einzuhalten.

8. Objektive Testberichte durch renommierte Vergleichs- und Testportale

Verbraucherberichte sind ein wichtiges Standbein, wenn es um die Bewertung von Angeboten geht. Sie haben allerdings einen Nachteil: Es fehlt die Objektivität. Wer in der Online-Spielothek eine Pechsträhne erlebt und mehrmals hintereinander verliert, wird vermutlich mit Frust zu kämpfen haben. Verfasst die Person in diesem Moment eine Bewertung, fällt sie wahrscheinlich schlecht aus. Schuld sind die Emotionen, nicht tatsächliche Qualitätsmakel des Anbieters.

Deutlich objektiver sind Testberichte, die von erfahrenen Test- und Vergleichsportalen verfasst wurden. Diese Portale überprüfen verschiedene Glücksspielanbieter und führen Tests nach unterschiedlichen Kriterien durch. Im Fokus stehen dabei faire Zahlungsbedingungen, das Spielangebot, die vorhandene Lizenz und auch der Umgang mit Kundenanfragen.

Manchmal werden Testergebnisse durch Provisionen beeinflusst, was dann aber auf der Website vermerkt sein muss. Um ganz sicherzugehen, lohnt es sich, gleich mehrere Testberichte zu lesen. Decken sie sich, handelt es sich bei Berücksichtigung der weiteren 7 Kriterien mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein seriöses und empfehlenswertes Angebot.

Fazit: Seriöses Glücksspiel leicht gemacht – mit acht simplen Kriterien

Eine Gewinngarantie gibt es beim Glücksspiel nicht, auch wenn es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Wer samstags seinen Lottoschein in der Filiale abgibt, spielt bei einer renommierten Gesellschaft. Ob am Ende ein Millionengewinn wartet oder der Einsatz verloren geht, ist dann nur noch vom Glück abhängig.

Dank immer mehr seriöser Glücksspielanbieter im Internet gibt es in Deutschland viele Möglichkeiten, das Glück nicht nur beim Lotto herauszufordern. Zuverlässig, auf Schutz der Spieler bedacht und transparent – diese Ansprüche erfüllen Anbieter mit deutscher Konzession. Die Regulierung des Marktes sorgt zwar nicht für mehr Gewinnpotenzial, aber für mehr Sicherheit beim Spiel.

Beitrag drucken
Anzeigen