Werk im Bild, Karl Buch: Hütte bei Nacht (Foto: Hoesch-Museum)
Anzeige

Dortmund. Dampfende Schornsteine, leuchtende Stahlkonverter und gigantische Maschinen sind seit Beginn der Industrialisierung ein Gegenstand der bildenden Kunst. Grund genug für die neue Ausstellung „Das Werk im Bild: Industrieanlagen in der Kunst“ im Hoesch-Museum ab 4. Juni bis 8. Oktober.

Präsentiert werden vorwiegend Gemälde aus einer Zeitspanne von ca. 100 Jahren: Bei dem ältesten Bild handelt es sich um eine Fotogravüre aus dem Jahr 1885 – das jüngste Bild ist ein Farbfoto aus den 1980er Jahren. Durch die umfangreiche Zeitspanne kann eine Vielzahl unterschiedlicher Künstler*innen und Stile der Industriemalerei präsentiert werden.

Hoesch-Museum

44145 Dortmund
0231 8625917
0231 8445856
Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch 13:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 09:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.

Freier Eintritt in die Dauerausstellung

Beitrag drucken
Anzeigen