Mit dem Thema „Regenwasserzisterne und Grauwasseranlage bei MC“ hat das Team der Media Central Gesellschaft für Handelskommunikation und Marketing mbH aus Mönchengladbach teilgenommen und dafür von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (3.v.l.) eine Urkunde bekommen (Foto: IHK)
Anzeige

Mönchengladbach. Drei Monate intensiver Arbeit liegen hinter ihnen – jetzt durften 26 Auszubildende aus neun Unternehmen ihre Energie- und Ressourceneinsparprojekte einer Jury vorstellen. Die Jugendlichen hatten im Rahmen des Projekts „Energie-Scouts“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein an drei Fachworkshops teilgenommen und konkrete Projekte für ihr Unternehmen entwickelt. Am meisten haben die Pläne der Teams der Dr. Hahn GmbH & Co. KG aus Mönchengladbach und der Aluminium Norf GmbH aus Neuss die Jurymitglieder überzeugt. Das Team von Dr. Hahn hat sich unter dem Projekttitel „Den Hahn zudrehen“ mit der Optimierung des vorhandenen Druckluftnetzes beschäftigt. Das Team von Alunorf überzeugte die Jury mit seinem Projekt „Erdgaseinsparung am Schmelzofen 3“. Die beiden Siegerteams dürfen den IHK-Bezirk Mittlerer Niederrhein nun bei der bundesweiten Bestenehrung in Berlin vertreten.

„Auch in diesem Jahr hatten wir wieder viele gut ausgearbeitete Projekte mit dabei, die den Geschäftsführungen der Unternehmen nicht nur das Einsparpotential vor Augen führen, sondern teilweise schon klare Umsetzungsstrategien beinhalten“, sagt Jürgen Steinmetz, Haupt-geschäftsführer der IHK. Bei dem Projekt „Energie-Scouts“ erlernen die Auszubildenden in insgesamt drei Workshops Grundlagen zu den Themen Energie- und Ressourceneffizienz, CO2-Bilanzierung, Messtechnik, Projektmanagement, Kommunikations- und Präsentationstechniken sowie zu Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Mit den erlernten Grundlagen machen sich die Auszubildenden in ihren Unternehmen dann auf die Suche nach Einsparpotenzialen. „Wir freuen uns, dass wir nach den Jahren der Pandemie die Workshops wieder in Präsenz und auch bei den teilnehmenden Unternehmen durchführen konnten. Die Betriebsbesichtigungen bieten den Auszubildenden einen weiteren großen Mehrwert bei diesem Projekt“, erläutert Dominik Heyer, Energiereferent bei der IHK, der das Projekt betreut.

Neben den beiden Gewinnerteams haben folgende Teams teilgenommen:

Media Central Gesellschaft für Handelskommunikation und Marketing mbH aus Mönchengladbach: Projekt Regenwasserzisterne und Grauwasseranlage bei MC; SAB Bröckskes GmbH & Co. KG aus Viersen-Süchteln: Energieoptimierung: Warmwasser; ppm planung + projekt management gmbh aus Dormagen: PV optimiertes Laden unserer E-Flotte; Plange GmbH aus Neuss: Solarstrom zur Senkung von Stromkosten; VERSEIDAG-INDUTEX GmbH aus Krefeld: Installation einer Windkraftanlage zur Erzeugung von Strom durch erneuerbare Energie; NEW AG aus Mönchengladbach: Lichtwechsel für eine nachhaltige Zukunft; GIFAS Electric GmbH aus Neuss: Erneuerung der Heizungsanlage bei der GIFAS ELECTRIC GmbH.

Die Jury des Projekts „Energie-Scouts“ bestand aus Stefanie Tornow (Deutscher Industrie- und Handelskammertag, DIHK / Unternehmensnetzwerk Klimaschutz), Ewald Schäfer (E-ANRW GmbH), Nadine Tiedemann (Effizienz-Agentur NRW), Prof. Dr. Joachim Schettel (Hochschule Niederrhein), Simon Ingmanns (Hochschule Niederrhein) und Silke Hauser (Bereichsleiterin Industrie, Klimaschutz, Mobilität bei der IHK).

Das Projekt „Energie-Scouts“ ist Teil des Unternehmensnetzwerks Klimaschutz. Das Netzwerk wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Unterstützt wird das Projekt am Mittleren Niederrhein von der Effizienz-Agentur NRW, der EANRW GmbH und der Hochschule Niederrhein.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/14652

Beitrag drucken
Anzeigen