Einsatzstelle auf der Autobahn A1 (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Schwelm. Am Sonntagvormittag (04.06.2023) um 11:26 Uhr wurde die Feuerwehr Schwelm zur Autobahn A1 alarmiert. In Fahrtrichtung Bremen vor der Anschlussstelle Gevelsberg war es zu einem Verkehrsunfall gekommen, es sollten mehrere Personen verletzt sein. Aufgrund des anfänglich unklaren Lagebildes wurden umfangreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst auf die Autobahn disponiert.

Vor Ort konnte Einsatzleiter Markus Kosch schnell Entwarnung geben. Auf der Autobahn war es zu einem Auffahrunfall gekommen, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren und in beiden Fahrzeugen befanden sich je zwei Personen. Während die Feuerwehr die Einsatzstelle absicherte, den Brandschutz sicherstellte und austretende Betriebsmittel abstreute, wurden die vier Betroffenen Personen von Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes gesichtet. Zwei Personen wurden leicht verletzt und im Anschluss an die Versorgung durch einen Notarzt mit Rettungswagen in ein Schwelmer Krankenhaus transportiert. Nach der Versorgung der Verletzten und deren Transport in das Krankenhaus wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort, sie wurde rettungsdienstlich von 10 Einsatzkräften unterstützt, die mit 3 Rettungswagen, einem Notarzt sowie 2 Führungsfahrzeugen vor Ort waren. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und Linderhausen, der Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung, der organisatorische Leiter Rettungsdienst des Ennepe-Ruhr-Kreises sowie ein Leitender Notarzt. Während des Einsatzes standen weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Sicherstellung des Grundschutzes in Bereitschaft. Einsatzende war gegen 13:00 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen