Brand in Donsbrüggen (Foto: Feuerwehr Kleve)
Anzeige

Kleve. Donsbrüggen: Gegen 23:41 Uhr (15. Juni 2023) meldete ein aufmerksamer Nachbar auf der Heidestraße im Ortsteil Donsbrüggen der Leitstelle der Feuerwehr, dass er Funkenflug und Brandrauch aus dem Nachbarsgarten vernommen habe. Diese alarmierte daraufhin den LZ West (bestehend aus dem Löschzug Rindern und der Löschgruppe Donsbrüggen).

Bereits auf der Anfahrt informierte die Leitstelle die anrückenden Einheiten, dass mehrere Anrufer bei der Leitstelle ein großes Feuer gemeldet haben. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge befand sich eine Gartenhütte und die angrenzende Vegetation bereits in Vollbrand und das Feuer drohte auf die umliegenden Gärten sowie den angrenzenden Wald überzugreifen. Daher übernahmen sofort zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz die Brandbekämpfung, um eine weitere Brandausbreitung zu vermeiden.

Ein weiterer Trupp sicherte die Wasserversorgung. Parallel dazu wurden die Löschzüge Kleve und Kellen nachalarmiert, um der Gefahr eines möglichen Waldbrandes direkt entgegenstehen können. Zeitgleich kontrollierten weitere Einsatzkräfte die angrenzenden Nachbarsgärten und den Wald auf Glutnester oder eine weitere Brandausbreitung. Abschließend wurde der Brandschutt mit einem Schaumteppich belegt, um ein erneutes Entfachen potentieller Glutnester gänzlich ausschließen zu können.

Im Anschluss konnten die ca. 53 Einsatzkräfte unter Leitung von Brandoberinspektor Daniel Kuhnke ihren Einsatz gegen ca. 02:05 Uhr beenden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige