(Foto: ART Giants)
Anzeige

Düsseldorf. Erstmals in der noch jungen Vereinsgeschichte stellt der Basketball-Zweitligist ART Giants Düsseldorf einen hauptamtlichen Sportdirektor vor. Marin Petric wird künftig die sportlich-strategischen Geschicke der Giganten in der 2. Bundesliga leiten.

In Marin Petric präsentierten die ProA-Basketballer der ART Giants Düsseldorf erstmals einen hauptamtlichen Sportdirektor in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte. Bei den Giganten wird Petric künftig die sportlich-strategische Verantwortung für die Profimannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA übernehmen und maßgeblich an der Kaderplanung für die neue Saison 2023/24 beteiligt sein.

In Düsseldorf dürfte der 43-jährige Deutsche mit kroatischen Wurzeln bereits für viele Experten und Fans aus dem Basketball ein bekanntes Gesicht sein. Während seiner Zeit als Profibasketballer trug Petric bereits mehrfach das Düsseldorfer Trikot und ging in den Jahren 2010-2013 für die Giganten auf Korbjagd. „Ich habe selbst insgesamt sieben Jahre in Düsseldorf gespielt, davon vier Jahre für den ART und drei für die Giants. Düsseldorf hatte privat und aus sportlicher Sicht schon immer einen hohen Stellenwert für mich. In der Zeit als Spieler habe ich bereits enormes Potenzial in Düsseldorf als Basketballstandort gesehen und das sehe ich heute immer noch. Ich denke, dass man in der Stadt und der Region, sowohl im Jugend- als auch im Profibereich, viel bewegen kann und freue mich, hierzu meinen Beitrag zu leisten“, so Petric. Weitere Stationen während seiner aktiven Profikarriere waren etwa der TBB Trier, die Rheinstars Köln, CB Grupo Promobys Tíjola in Spanien oder BCB Boncourt in der Schweiz (u.a. FIBA EuroChallenge). Nach seinem Karriereende als Spieler startete Petric im Jahr 2019 seine Trainerkarriere und übernahm als Headcoach die JBBL-Mannschaft (U16-Bundesliga) der Erstligisten Ratiopharm Ulm, wo er bis zuletzt erfolgreich tätig war. „Aufgrund meiner Erfahrungen in den mehr als 20 Jahren als Spieler, dann als JBBL-Trainer und im Sponsoring in Ulm, wie auch den erworbenen Kenntnissen im Rahmen meines dualen Sportmanagement Studiums, bin ich sicher, dass ich zu einer positiven Entwicklung des Vereins beitragen kann“, ergänzt der 43-Jährige.

Bei den ART Giants möchte Petric nun einen neuen Weg in seiner beruflichen Laufbahn einschlagen und den Giganten als Sportdirektor dabei helfen, die zuletzt sehr positive sportliche Entwicklung in der ProA weiter auszubauen und mitzugestalten. „Düsseldorf hat als Standort enorm viel Potenzial und verdient ein Team, das sich mittelfristig in der höchsten Spielklasse etabliert. Um auch langfristig auf hohem Niveau bestehen zu können, müssen wir in den nächsten Jahren professionelle Strukturen aufbauen. Die Entwicklung von Spielern im Jugend- und im Profibereich wird ebenfalls ein wichtiges Thema sein. Wir haben viel vor und nehmen uns die Zeit, die es braucht, um die Ziele zu erreichen“, meint der neue Sportdirektor.

Bereits jetzt arbeitet der 43-Jährige akribisch daran, im Austausch mit Headcoach Florian Flabb, die sportlichen Weichen für die neue Saison zu stellen. „Wir wollen uns zunächst als Standort in der ProA weiterhin etablieren und als Club professionelle Strukturen aufbauen, mit denen wir bestenfalls in ein paar Jahren auch auf ganz hohem Niveau bestehen können. Entscheidend hierfür wird auch sein, einen Fokus auf den Nachwuchsbereich zu legen und den jungen Spielern eine langfristigere Perspektive im eigenen Verein zu bieten“, fasst Petric zusammen.

Bei den Giganten blickt man durch die Verpflichtung von Petric hoffnungsvoll und positiv auf die anstehenden Herausforderungen. „Wir sind glücklich darüber, in Marin einen Experten mit gutem Netzwerk für die neue Stelle des Sportdirektors gefunden zu haben. Hinzu kommt, dass er die Stadt und das Umfeld durch seine Vergangenheit bestens kennt und für die Aufgabe brennt, den Basketball in Düsseldorf nach vorne zu bringen“, meint Vorstandsmitglied Thilo von Tongelen.

Beitrag drucken
Anzeigen