Brand auf der Ruhrstraße (Foto: Feuerwehr Recklinghausen)
Anzeige

Recklinghausen. Am späten Montagnachmittag (07.08.2023) kam es auf der Ruhrstraße in der Recklinghäuser Südstadt zu einem Brandeinsatz. Hierbei wurde eine männliche Person leicht verletzt, vier Vögel starben zudem in der Brandwohnung.

Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 17:33 Uhr zur Ruhrstraße gerufen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war der männliche Bewohner der Brandwohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses bereits selbstständig aus der Wohnung geflüchtet. Aus den Fenstern im zweiten OG drang Brandrauch.

Unverzüglich drangen Einsatzkräfte unter Atemschutz in die Brandwohnung vor. Zeitgleich wurde eine weibliche Person aus dem Erdgeschoss über den Treppenraum aus dem Haus geführt und zwei weibliche Personen sowie eine Katze über die Drehleiter aus dem dritten Obergeschoss gerettet.

Alle weiteren Bewohner des Gebäudes waren nicht vor Ort bzw. bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr ebenfalls selbstständig aus dem Haus geflüchtet.

Der männliche Bewohner der Brandwohnung wurde durch den Rettungsdienst untersucht und mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die weiteren Personen wurden ebenfalls rettungsdienstlich gesichtet, bedurften aber keiner weiteren Behandlung.

Der Brandherd konnte schnell lokalisiert und abgelöscht werden. Im Anschluss wurde das Gebäude durch Hochleistungslüfter der Feuerwehr von Brandrauch befreit und Nachlöscharbeiten durchgeführt. In der Wohnung konnten vier Vögel leider nur noch tot geborgen werden.

Im Einsatz befanden sich Kräfte der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer-und Rettungswache, des ehrenamtlichen Löschzugs Süd sowie der Einsatzleitdienst (B-Dienst) und der Rettungsdienst mit zwei RTW und einem Notarzt. Der Löschzug Altstadt sicherte den Grundschutz für die Einsatzdauer von der Feuer- und Rettungswache aus.

Der Einsatz dauerte bis circa 19:00 Uhr an.

Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen und verweist an die polizeilichen Ermittlungen in eigener Zuständigkeit. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen