Andre Bobnic und Simone Ohlig beim Eintragen in das Goldene Sport-Buch der Stadt Moers. Der Vereinsvorsitzende Andreas Bögner (r.) und Bürgermeister Christoph Fleischhauer (l.) haben die Ehrung organisiert (Foto: pst)
Anzeige

Moers. „Vielen Dank an das Trainer-Team. Und wir sind stolz auf den ganzen Verein, dass wir das so machen können.“ Simone Ohlig dankte auch im Namen ihres Mannschaftskollegen Andre Bobnic allen Beteiligten des Moerser TV im Rahmen einer ganz besonderen Ehrung für die Unterstützung. Am Montag, 7. August, durften sich die beiden Special Hockey-Spieler in das Goldene Sport-Buch der Stadt Moers eintragen. Bei den Special Olympics World Games in Berlin – den Olympischen Spielen für Menschen mit Handicap – holten sie mit Team Germany 2 Gold (Andre Bobnic) und mit Germany 1 den 4. Platz (Simone Ohlig). Unterstützt wurden sie von den Schiedsrichter/innen Sandra Wagner, Ursula Wagner und Peter Hippler sowie von Lisa Wagner, die als Volunteer im Einsatz war.

Grandioser Höhenflug

„Für mich ist das mehr als ein sportlicher Erfolg, wenn man bedenkt, dass ‚Special Hockey‘ erst vor zwei Jahren hier beim MTV begonnen hat“, ordnete Bürgermeister Christoph Fleischhauer die tolle Leistung der Sportlerin und des Sportlers, aber auch des ganzen Vereins ein. Veranstaltungen wie die ‚Special Olympics‘ sollten bald nicht mehr ‚speziell‘ sein. „Hoffentlich sind sie in zehn Jahren selbstverständlich.“ Für den MTV-Vorsitzenden Andreas Bögner ist dieser Erfolg zunächst einmal die Fortsetzung eines „grandiosen Höhenflugs“. Weiter geht er schon ab 20. August bei den Europameisterschaften. Bögner möchte beim Moerser TV das Angebot für Menschen mit Behinderung ausweiten. „Alle Sportarten des Vereins können auch im paraolympischen und specialolympischen Bereich ausgeübt werden.“ Ganz zur Freude von Bürgermeister Fleischhauer, zumal der Handicap-Sport immer mehr in den Fokus rückt: „Sich nicht auf den Weg zu machen, wäre der größte Fehler.“

Beitrag drucken
Anzeigen