(Foto: Oliver Reinecke)
Anzeige

Kaarst. Um noch mehr Mädchen und Damen von Floorball zu begeistern, veranstaltete die DJK Holzbüttgen am vergangenen Samstag zum wiederholten Male einen “Floorball Girls Day”. 

“Der Zuspruch war dieses Jahr überwältigend hoch: mit 55 aktiven Teilnehmerinnen wurde ein neuer Rekord erzielt, der die Teilnahmezahlen der Floorball Girls Days aus dem vergangenen Jahre bei weitem übertraf”, so DJK Floorball Damenwartin Pia Saurbier.

Los ging es ab 11 Uhr für Mädchen der Jahrgänge 2011 bis 2016. Ab 13 Uhr starte dann das Programm für Mädchen der Jahrgänge 2010 und älter sowie für die Damen. Willkommen waren beim Floorball Girls Day sowohl Anfängerinnen, die noch nie Floorball gespielt haben, als auch Fortgeschrittene. Angeleitet von erfahrenen Jugendtrainerinnen der DJK sowie dem Bundestrainer der deutschen Frauennationalmannschaft Joel Heine, der im Normalfall die 1. Herrenmannschaft der DJK trainiert, ging es für die interessierten Spielerinnen dann auf das Feld der Stadtparkhalle Kaarst.

Viel Spaß, Bewegung sowie abwechslungsreiche Aufgaben mit Schläger und Ball standen auf dem Programm. Ehrenamtliche Helfer der DJK kümmerten sich dabei zusätzlich um die Verpflegung der Sportlerinnen sowie eventueller begleitender Eltern.

Mädchen und Damen die Floorball spielen? Eine Kombination, die bei der DJK längst nicht mehr ungewöhnlich ist und immer mehr Anhängerinnen findet. Exakt 100 Mädchen und Damen spielen aktuell Floorball innerhalb der DJK Holzbüttgen. Der Anteil liegt damit zwar immer noch knapp unter 30% im Verhältnis zu den 330 aktiven Floorball-Sportlern in der DJK insgesamt, aber gerade im Jugendbereich gibt es inzwischen einige Jahrgänge, in denen sich der Mädchenanteil der 50% Marke nähert. Mit dem Jahrgang 2014 gibt es sogar erstmalig einen Jahrgang in der DJK Floorballabteilung, in dem aktuell mehr Mädchen als Jungen angemeldet sind.

In der vergangenen Saison konnte sich die Mädchenmannschaft der DJK für das Finale der U13 Deutschen Floorballmeisterschaften in Berlin qualifizieren und belegte dort den 5. Platz. Eine Wiederholung dieses Erfolgs wäre für die Damenwartin Pia Saurbier auch in der kommenden Saison wünschenswert: “Die Fahrt nach Berlin zu den Deutschen Meisterschaften der U13 Juniorinnen war für alle unsere U13 Mädchen ein sportliches Highlight. Das gemeinsame Wochenende in Berlin hat für viele bleibende Erinnerungen gesorgt. Die Entscheidung des Floorballverbands NRW, immer mehr eigene Mädchenligen ins Leben zu rufen, zahlt sich aus unserer Sicht aus. Dies wird die Entwicklung von Floorball in NRW und auch in Deutschland sicher noch weiter voranbringen!”

Die DJK tritt in der bald startenden Saison 2023/2024 erstmalig mit zwei reinen Mädchenmannschaften in den “Juniorinnen-Ligen” von Floorball NRW an: wie schon letztes Jahr in der Spielklasse der U13 Juniorinnen, aber nun zusätzlich auch in der Spielklasse der U15 Juniorinnen. Manche der Mädchen der DJK treten noch zusätzlich mit einer Doppellizenz in den Juniorenligen der Jungs an.

Für die Mädchen gibt es die Besonderheit in der DJK Floorballabteilung, dass sie die freie Wahl haben die “nur Mädchen” Trainingsgruppen der jeweiligen Alterklasse zu besuchen, die gemischten Trainingsgruppen zu besuchen oder aber eine Kombination beider Trainingsgruppen. Eine Lösung, die laut Damenwartin Saurbier gut angenommen wird, und den Mädchen viel Wahlfreiheit bietet im Training.

“Wir freuen uns darauf mit zusätzlichen Großfeldzeiten nach jahrelanger Wartezeit in der neuen Sporthalle in Büttgen bald richtig durchstarten zu können“, ergänzt Sport Vorstand Andreas Uttenreuther: „Mit zusätzlichen Großfeldzeiten in Kaarster Sporthallen kann unser Nachwuchs dauerhaft die Zukunft von Floorball auf hohem sportlichem Niveau in der Stadt Kaarst sichern und auch zusätzliche Mädchentrainingszeiten können entstehen.“

Beitrag drucken
Anzeigen