Leiten gemeinsam das Helios St. Josefshospital Uerdingen Florian Rath (stv. Pflegedirektor), Meike Hagemann (kfm. Standortleitung) und Martin Wazinski (stv. Ärztlicher Direktor) (Foto: Erath)
Anzeige

Krefeld. Meike Hagemann ist die neue alte kaufmännische Standortleitung am Helios St. Josefshospital Uerdingen. Die 39-Jährige löst Lukas Trilling ab, der in Schwelm eine neue Position innerhalb der Helios Kliniken Gruppe übernommen hat.

Die Entwicklung am Helios St. Josefshospital hat Meike Hagemann auch in den zurückliegenden zwei Jahren nie aus den Augen verloren und selbst noch den Grundstein dafür gelegt. Nachdem ihre Zwillinge inzwischen auf eigenen kleinen Füßen stehen, ist die gebürtige Krefelderin im Oktober als kaufmännische Standortleitung ins Berufsleben und an ihren Klinikstandort in Uerdingen zurückgekehrt. Hier übernimmt sie von Lukas Trilling, der als Klinikgeschäftsführer an das Helios Klinikum Schwelm gewechselt ist.

Meike Hagemann begann ihre berufliche Laufbahn 2004 mit einer Ausbildung zur Krankenschwester im städtischen Klinikum Krefeld. Nach ihrem Studium der Gesundheitsökonomie an der Hochschule Niederrhein arbeitete sie als Belegungsmanagerin am Helios Cäcilien-Hospital Hüls, bevor sie 2016 zum Malteser Orden wechselte. Dort vertrat sie als kaufmännische Standortleitung die Geschäftsführung der Malteser Krankenhäuser in Duisburg-Homberg und Krefeld-Uerdingen. An der Seite von Geschäftsführer Alexander Holubars legte sie nach dem Gesellschafterwechsel im November 2020 das Fundament für die erfolgreiche Integration und Positionierung des Uerdinger Klinikstandortes in ein Krefelder Gesamtklinikum verteilt über drei Standorte.

„Der Erfolg eines Standortes braucht viele Mitstreiter, ein großes Team und beherzt zupackende Wegbereiter. Uerdingen war im Wandel sehr erfolgreich und dazu hat Lukas Trilling als integrativer Kopf mit großem persönlichen Einsatz in den vergangenen zwei Jahren einen ganz entscheidenden Beitrag geleistet“, begleitete Klinikum-Geschäftsführer Alexander Holubars den Wechsel in seinem Führungsteam. „Auch zwischen Meike Hagemann und ihrem Juppes passt kein Blatt – beste Voraussetzungen also, um die Klinik durch die laufenden Baumaßnahmen und die zukunftsweisenden Anforderungen, etwa in der weiteren Digitalisierung unserer vorstationären Abläufe zu führen. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit und wünsche Lukas Trilling für seine neue Position viel Erfolg, alles erdenklich Gute und persönlich eine große Portion Freude bei der Arbeit.“

Beitrag drucken
Anzeigen