(Foto: www.psychiatrie-filme.de)
Anzeige

Mönchengladbach. Anlässlich des Jubiläumsjahres zu ihrem 50-jährigen Bestehen präsentiert die LVR-Klinik Mönchengladbach im Rahmen eines „Movie-Monats“ fünf Filme aus dem Kontext Psychiatrie. Die Bandbreite reicht dabei vom Blockbuster bis zum cineastischen Leckerbissen, den man sonst nur schwer zu sehen bekommt. Zu letzterer Kategorie zählt der Dokumentarfilm „Neben der Spur – Von der Depression aus der Bahn geworfen“, den die Klinik am nächsten Mittwoch, 15. November, zeigt.

Es könnten die besten Jahre sein, doch die Depressionen haben Hanna, Kati, Martin, Popey und Sascha aus der Bahn geworfen. Sie werden mit Fragen des Lebens konfrontiert und stellen sich den Herausforderungen, um ihre individuellen Wege aus der Depression zu finden. Kann man als depressionserfahrene, junge Frau eigentlich Kinder bekommen? Darf ich aus meiner Ehe ausbrechen, um einen neuen Weg zu gehen? Werde ich meine Depression durch Aktivität und Bewegung hinter mir lassen können? Schaffe ich es, trotz meiner Erkrankung, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen? Werde ich jemals eine Partnerin für das Leben finden und das Gefühl meiner Einsamkeit wieder los? Welche Strategien wirken, um die Depressionen zu überwinden oder zumindest besser damit zu leben. Der Film gibt realistische, berührende Einblicke in das Leben der Protagonisten, die den Zuschauern Mut machen und Vorurteile ausräumen.

Im Vorfeld gibt Filmemacherin Andrea Rothenburg Einblicke in ihre Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen und ihren Angehörigen. Sie legt den Fokus auf Antistigmaarbeit, um Ängste zu nehmen, Vorurteile abzubauen und wichtige Hilfe anzunehmen, denn: Je eher Hilfe angenommen wird, desto besser.

Nach der anschließenden Filmvorführung besteht die Möglichkeit, Andrea Rothenburg im Plenum Fragen zum Themenkomplex und zu ihrer Arbeit zu stellen. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es frisches Popcorn sowie kinotypische Snacks und Getränke.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, den 15.11.2023 um 18:00 Uhr im Forum der LVR-Klinik Mönchengladbach, Heinrich-Pesch-Str. 39-41, 41239 Mönchengladbach.

 

Anmeldung

Der Eintritt ist kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. E-Mail: RKMG.Zentrale@lvr.de, Telefon: (02166) 618-0

Die letzte Vorführung

Mittwoch, 22.11.2023, 18 Uhr:
Bipolar hautnah

Referentin:
Jutta Berger, Juristin und Erfahrungsexpertin

Beitrag drucken
Anzeige